• IT-Karriere:
  • Services:

VA Linux Systems bringt preiswerten Linux-PC

Sub-800-Dollar-PC für Software- und Web-Entwickler

VA Linux Systems startet mit dem StartX SP2 eine Serie von Einsteiger-PCs auf Linux-Basis für Entwickler und Studenten.

Artikel veröffentlicht am , Claudia Brasack

Die StartX SP2 PCs sollen in den USA für unter 800,- US-Dollar zu haben sein, ausgestattet mit einem Intel-Celeron-Chip. Wer mehr Geld ausgibt, kann auch einen Pentium II im StartX SP2 erhalten. Als Chipsatz kommt in den Geräten ein Intel 810e zum Einsatz, der zusammen mit einem Pentium II auch 133MHz Front-Side-Bus unterstützt. Dazu kommen zwei Ultra-ATA/66-Festplatten sowie 512MB SDRAM.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die StartX-SP2-Geräte sollen sich zudem einfach erweitern lassen, indem sich Festplatten, CD-ROMs Floppy, Prozessor oder Speicher ohne Einsatz von Werkzeug austauschen lassen.

Als Betriebssystem kommt eine von VA Linux erweiterte Version von Red Hat Linux 6.1 zum Einsatz, in Kürze will man aber auch Red Hat Linux 6.2 anbieten. Im Gegensatz zu normalen PCs liefert VA Linux außerdem eine spezielle Tastatur, bei der die Windows-Tasten durch Linux-Tasten mit Pinguin- und VA-Linux-Logo ersetzt wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /