Abo
  • Services:
Anzeige

Drive Image 3.0 unterstützt Windows 2000 und Linux

Software bildet Images von unterschiedlichen Betriebssystemen ab

PowerQuest kündigt Drive Image 3.0 mit Unterstützung für Windows 2000 Professional sowie für LinuxExt2 und LinuxSWAP an. Die neue Version unterstützt darüber hinaus große Festplatten und ermöglicht eine schnellere Komprimierung.

Anzeige

Mit Drive Image 3.0 können Anwender Image-Dateien von ganzen Festplatten oder von einzelnen Partitionen erstellen. Images können auf Wechselplatten, Sekundärfestplatten oder in einer anderen Partition gespeichert werden, bis die Daten wiederhergestellt oder auf ein neues Laufwerk verschoben werden sollen. Die Software kann auch zur Erstellung kompletter System-Backups für die Wiederherstellung nach Systemzusammenbrüchen eingesetzt werden.

Drive Image 3.0 ist eine sichere und bewährte Festplatten-Imaging-Lösung zur Datensicherung, für zuverlässige und einfache Backups, die Wiederherstellungen nach Systemabstürzen sowie Upgrades.

Bei Drive Image 3.0 können einzelne Dateien eines Images angezeigt und die Dateien ausgewählt werden, die wiederherzustellen sind. Darüber hinaus kann der Anwender mit dem Drive Image File Editor ausgewählte Partitionen aus einer Image-Datei kopieren oder löschen, um ein neues Image nach seinen Wünschen zu erzeugen.

Die SmartSector-Technologie, auf der Drive Image 3.0 aufgebaut ist, hat gegenüber anderen Imaging-Lösungen, bei denen auf Dateiebene kopiert wird, zwei entscheidende Vorteile: Zum einen liest SmartSector zunächst die Master File-Tabelle und muss dann jede "Spur" nur einmal lesen, anstatt wie andere Lösungen, die auf Dateiebene kopieren und zwischen den einzelnen Spuren hin- und herspringen müssen. Zudem behält SmartSector die exakte Position von Dateiblöcken oder Clustern bei und sorgt somit dafür, dass Optimierungen der Festplatte und von Windows nicht verloren gehen, sondern ein exaktes Image erstellt wird. Bei Lösungen, die auf Dateiebene arbeiten, werden die Daten kopiert und die Cluster dann neu zugeordnet, wenn die Dateien auf das Ziellaufwerk übertragen werden.

Mit Drive Image 3.0 können Image-Dateien für die Dateisysteme FAT, FAT32, NTFS, Linux Ext2, Linux SWAP und HPFS erstellt werden. Partitionen können versteckt, wieder sichtbar gemacht, gelöscht und aktiviert werden. Diese Funktionen kommen zum Einsatz, wenn mit Systemen gearbeitet wird, auf denen mehrere Partitionen und Betriebssysteme eingerichtet sind. Solche Systeme können dann konfiguriert werden, ohne dass Drive Image 3.0 verlassen und ein anderes Programm gestartet werden muss.

Anwender können eine mit Drive Image 3.0 erzeugte Image-Datei auch vor einem Absturz und vor dem Zugriff anderer Anwender schützen, indem sie sie in eine Partition schreiben und diese Partition dann unsichtbar machen. Mit ImageShield, der in Drive Image 3.0 enthaltenen Sicherheitsfunktion, können Anwender zudem wichtige Image-Dateien mit einem Passwort schützen.

Drive Image 3.0 soll ab Anfang Mai in deutscher, englischer, französischer, spanischer, portugiesischer, italienischer, japanischer und chinesischer Sprache zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 149,- DM erhältlich sein.

Als Bonus bietet PowerQuest eine Gratiskopie von PowerQuest DataKeeper 3.0 in englischer Sprache an. Das Bonusprodukt kann bei Kauf und Online-Registrierung von Drive Image 3.0 heruntergeladen werden. PowerQuest DataKeeper ist eine Lösung für ein fortlaufendes Backup, die ausgewählte Datendateien automatisch sichert.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  3. CompuGroup, Koblenz, Bochum
  4. über Hays AG, Leipzig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 10,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Lüge...

    No name089 | 04:17

  2. Re: Homescreen unbrauchbar!

    No name089 | 04:14

  3. Jeder der neun Platter ...

    amagol | 04:04

  4. Re: "Microsoft loves Linux"

    Teebecher | 04:02

  5. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    maverick1977 | 03:33


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel