Abo
  • IT-Karriere:

Preisrecherche: Athlon-Mainboards

Gute Verfügbarkeit von Slot-A-Boards

Intels Konkurrent AMD gewinnt mit dem Athlon immer mehr an Boden, nicht wenige beziehen den schnellen Pentium-III-Konkurrenten in ihre Aufrüst-Pläne ein. Während es Ende letzten Jahres noch etwas schwierig war, Athlon-Mainboards zu erstehen, gibt es nun keine deutlichen Probleme mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Am besten verfügbar waren überraschenderweise die mit AMDs Irongate-Chipsatz ausgestatteten K7M-Mainboards von ASUS, dafür zählen sie auch zu den teuersten Athlon-Boards. Noch vor wenigen Monaten war es nur über Umwege möglich, Athlon-Boards von ASUS zu erstehen. ASUS warb jedoch auch nicht gerade für sie - Gerüchte besagen, dass ASUS Intel nicht verärgern wollte. Das scheint sich nun geändert zu haben.

Andere Irongate-Mainboards - mit Ausnahme des Gigabyte 7ixe und des FIC-Boards -sind hingegen im Handel eher selten anzutreffen.

Bei den Mainboards mit VIAs Konkurrenz-Chipsatz Apollo muss ASUS sich in der Verfügbarkeit den etwas weniger bekannten Anbietern geschlagen geben. So ist das ASUS K7V noch bei sehr wenigen Anbietern erhältlich. Noch schlechter sieht es jedoch mit Abits KA7 aus. Dafür führen immerhin zwei Drittel der Anbieter die Apollo-Boards von NMC und EPOX. Vor allem NMC gilt es dabei im Auge zu behalten, denn das Unternehmen baut seinen deutschsprachigen Support gerade deutlich aus - vor allem im Internet.

Insgesamt ist die Verfügbarkeit von Athlon-Mainboards als gut einzustufen. Da es bei den Prozessoren nicht anders aussieht (siehe Preisrecherche Prozessoren), gibt es für Aufrüstwillige nun keinen Grund mehr, den leistungsstarken Pentium-III-Konkurrent aus der Planung auszuschließen. Vor allem nicht, wenn es um rechenintensive Aufgaben geht.

Preisrecherche: Athlon-Mainboards 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /