Intel bringt Pentium III und Pentium III Xeon mit 866 MHz

Nach dem Gigahertz-Rennen backt Intel wieder kleinere Brötchen

Intel bringt neue Version des Pentium-III- und des Pentium-III-Xeon-Prozessors auf den Markt. Die mit 866 Mhz getakteten Chips sollen vor allem im Server- und Workstation-Bereich zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pentium-III-Xeon-Prozessor mit 866 MHz bietet in Kombination mit dem Intel-840-Chipsatz 133 MHz System Bus, dual PCI Support (64-bit and 32-bit), Untersützung für AGP 4x und dual RDRAM Memory Channels, die bis zu 2 GB Hauptspeicher verwalten können.

Stellenmarkt
  1. SAP Nachwuchsführungskraft als Entwicklungsleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Teamleitung IT-Service (m/w/d)
    HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
Detailsuche

Der Pentium-III-Prozessor mit 866 MHz kommt mit 256 KB Advanced Transfer Cache und 133 MHz System Bus.

Der Pentium III mit 866 MHz soll ab sofort für 776,- US-Dollar, der Pentium III Xeon mit 866 MHz für 826,- US-Dollar in Tausender-Stückzahlen verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /