Abo
  • Services:

VoiceXML verleiht dem Internet Stimme und Ohren

Spezifikation 1.0 der Markup Language fertiggestellt

Mit der Fertigstellung der VoiceXML Spezifikation 1.0 Ende März wollen die Mitglieder des VoiceXML-Forums die Basis für den sprachgesteuerten Zugang zum Internet schaffen. Die neue Markup Language soll dazu beitragen, dass sich die Spracheingabe zum wesentlichen Bestandteil von E-Business-Anwendungen und das Telefon zum "intelligenten" Internet Client entwickeln kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Version 1.0 der VoiceXML-Spezifikation basiert auf der eXtensible Markup Language (XML) und soll Entwicklern, Service Providern und Geräteherstellern eine hochentwickelte Programmierschnittstelle zu Sprach- und Telefonie-Ressourcen zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Die VoiceXML 1.0 Spezifikation basiert auf Forschung und Entwicklung von AT&T, IBM, Lucent Technologies und Motorola sowie Beiträgen anderer Forumsmitglieder. Seit der Veröffentlichung der Spezifikation 0.9 im letzten Jahr haben sich weitere 18 Unternehmen dem Forum angeschlossen, das inzwischen 79 Mitglieder zählt.

IBM ermöglicht mit ViaVoice bereits den Zugriff auf Webseiten über einen "Speech Browser". Der Benutzer kann Informationen aus dem Internet abrufen, indem er mit seiner Stimme navigiert und die Informationen mittels Sprachausgabe vorgelesen bekommt. Das vollständig integrierbare System benutzt VoiceXML-Standards, um sich in Webseiten einzubinden. Auf diese Weise wird es möglich, mit Hilfe des Telefons auf serverbasierte Daten zuzugreifen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
    2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

      •  /