T-Mobil startet TimeManager

Persönliche Informationen per Web und WAP abfragen

Mit dem TimeManager führt T-Mobil den zur CeBIT angekündigten Personal Information Manager (PIM) ein, mit dem sich Adressen, Termine und Notizen an einem zentralen Ort speichern und per Web und WAP abrufen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der TimeManager bietet neben einem persönlichen Kalender mit Ansichten für Tag/Woche und Monat und integrierter Terminverwaltung ein Adressbuch zur Verwaltung von persönlichen und geschäftlichen Adressen, einer Aufgabenliste, einer Erinnerungsfunktion und einen Eventkalender mit Veranstaltungen aus den Rubriken Messe und Sportveranstaltungen.

Stellenmarkt
  1. Systemprogrammierer Netzbetrieb (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. Data Steward (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Die Daten lassen sich dabei von Outlook in den TimeManager importieren.

Im Internet findet sich das Angebot www.timemanager.t-d1.de. Die Erstanmeldung kann nur im Internet vorgenommen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird dies auch über WAP-Handy möglich sein.

Der Zugang über WAP erfolgt für T-D1-Kunden über das T-D1-WAP-Portal unter der Rubrik "MyWap". Im ersten Schritt können hier alle Termine, Adressen, Events etc. nach Identifizierung des Kunden abgelesen werden. In Planung ist auch die aktive Eingabe über das WAP-Handy ab Juni.

Bei Nutzung der WAP-Applikation fallen die üblichen Airtime-Kosten von derzeit 0,39 DM pro Minute an. Bei Nutzung des Online-Angebots fallen außer dem üblichen Verbindungsentgelt (Minutentarif des jeweiligen Internet Providers) keine weiteren Kosten für den Nutzer an. Die Benutzung und die Funktionen des TimeManagers sind für alle Kunden kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /