Abo
  • Services:

Chipkarten-Speicherlösungen für Digitalkameras

PC-Peripherie zum Auslesen von Speichermodulen im Test

Wer mit einer Digitalkamera fotografiert, muss oft zu früh feststellen, dass der Speicher voll ist. Mit einem Lesegerät für Speicherkarten können Digitalfotografen die Bilder schnell auf ihren PC überspielen. Das Computermagazin c't nahm die verschiedenen Geräte in Ausgabe 8/00 unter die Lupe.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit werden fast ausschließlich vier Speicherkartenformate in Digitalkameras eingesetzt: CompactFlash, SmartMedia, PC-Card und Sonys Memory Stick. Meist werden die Inhalte des Speichermoduls über ein an der Kamera angebrachtes serielles Kabel oder per USB auf den Rechner übertragen.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Praktischer sind hingegen Flash-Card-Leser, die Bilddaten der passenden Speichermodule akzeptieren und so wieder Platz für neue Aufnahmen schaffen. Die Lesegeräte versprechen endloser Warterei und Kamera-Kabelsalat ein Ende zu machen. Das Kartenlesegerät erkennt dabei die eingesetzte Karte als Wechsellaufwerk und nutzt sie wie eine Festplatte. Das erleichtert den Zugriff auf digital fotografierte Bilder ganz erheblich.

Sind die Bilder auf dem heimischen Rechner, kann man ohne große Mühe eine Bildauswahl beispielswiese für den Print beim Fotoladen zusammenstellen.

Flash-Lesegeräte sind in zahlreichen Varianten verfügbar. Für jedes der wichtigen Kartenformate gibt es den passenden Reader. Die Geräte unterstützen neben dem für solche Zwecke perfekt geeigneten USB auch noch die Parallelschnittstelle. Leider muss man sich für eine Version entscheiden. USB-Geräte stehen sowohl bei der Installation als auch bei der Geschwindigkeit am besten da und arbeiten in der Regel sowohl am PC als auch am Mac ohne Probleme.

Lesegeräte zum Anschluss an den Parallelport sind generell problematischer und nicht mehr zeitgemäß, so die c't.

Die Geräte von San Disk machten im Test eine besonders gute Figur, nicht zuletzt wegen des günstigen Preises von rund 150,- DM. Ein Maximum an Flexibilität bietet das CF-/SmartMedia-Gerät von DataFab, allerdings zu höherem Preis.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  3. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  4. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /