Abo
  • Services:

Paul A. Stodden neuer CEO von Fujitsu Siemens

Nachfolger von Winfried Hoffmann und Robert Hoog

Paul Stodden ist der neue President und Chief Executive Officer (CEO) des Computerunternehmens Fujitsu Siemens. Der 52-Jährige hatte die Siemens IT Service GmbH restrukturiert und in ein erfolgreiches internationales Dienstleistungsgeschäft umgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Als President und CEO von IT Services hat er eng mit dem Fujitsu-Konzern zusammengearbeitet und im Rahmen der globalen Kooperation vielfältige Dienstleistungen für Kunden weltweit erbracht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

"Wir sind überzeugt, dass Paul Stodden Fujitsu Siemens Computers in kürzester Zeit in eine Spitzenposition unter den einflussreichsten Computerunternehmen der Welt führen wird", so Tetsuo Urano, Executive Vice Chairman von Fujitsu Siemens Computers.

Paul Stodden begann seine Karriere 1973 bei IBM Deutschland. 1982 übernahm er die Leitung bei General Electric Medical Systems in Deutschland. Zur Siemens AG wechselte er 1987 und verantwortete ab 1991 das weltweite Servicegeschäft des Unternehmensbereiches Medizintechnik. 1996 wurde Stodden Mitglied des Executive Boards der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG, verantwortlich für IT Services.

Vor knapp zwei Wochen trat überraschend das bisherige Führungs-Duo Winfried Hoffmann und Robert Hoog von der Spitze des jungen Konzerns zurück. Fujitsu Siemens wurde am 1. Oktober 1999 gegründet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /