Abo
  • Services:

Internetauftritte durch Usertests erfolgreicher machen

Mit Intensiv-Workshop e-clinic Webseiten verbessern

Wer sich auf einer Internetseite nicht zurechtfindet, ist schnell abgesprungen - und landet bei der Konkurrenz. Der Grund dafür ist, dass die Macher der Seite oft nicht wissen, wie der typische Nutzer ihrer Seite eigentlich aussieht, was er will und was er kann. Der Durchschnittssurfer ist für sie ein unbekanntes Wesen. MediaTransfer will hier Abhilfe schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen eines Intensiv-Workshops werden bei "e-clinic" Websites von Internetnutzern getestet, die anhand eines vorher festgelegten Zielgruppen-Profils entweder aus dem MediaTransfer-Panel (mit 19.000 verifizierten Internetnutzern) oder auch auf konventionellem Weg, z.B. durch das Telefon, ausgewählt werden.

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. BWI GmbH, Meckenheim oder München

Mit der e-clinic soll dann die Website unter Anleitung erfahrener, psychologisch geschulter Moderatoren hinsichtlich einer Vielzahl von Fragestellungen gründlich überprüft werden. Sie wird ausprobiert, kritisiert und analysiert, sie ist Gegenstand von Übungen, Diskussionsphasen und Bewertungen.

Dabei seien die Testbedingungen in der e-clinic von MediaTransfer der Alltagssituation von Internetnutzern nachempfunden: Die Computer mit Internetzugängen entsprechen in punkto Ausstattung und Geschwindigkeit typischen Heim-PCs. Sämtliche Online-Aktivitäten der Probanden werden lückenlos aufgezeichnet, das Verhalten und die Reaktionen der Testpersonen parallel dazu über Kameras dokumentiert, die an jedem Monitor installiert sind. Im separaten Kundenraum kann der Auftraggeber live das Geschehen am Regiepult verfolgen.

Die Teilnehmerreaktionen und die entsprechenden Bildschirm-Aktivitäten werden auf Monitore übertragen und können miteinander verglichen werden. Besonders für Fragen zur Nutzerfreundlichkeit, zu Wettbewerbsvergleichen und Verhaltensbeobachtungen sei e-clinic ein wertvolles Instrument, so MediaTransfer. Durch die aus dem Workshop gewonnenen Erkenntnisse können Online-Angebote auf die Bedürfnisse der Nutzer ausgerichtet werden, was eine höhere Zugriffsquote und für den Auftraggeber größeren Erfolg mit sich bringen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,57€
  2. 59,99€ (bei otto.de)
  3. 125,99€
  4. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /