• IT-Karriere:
  • Services:

SGI gründet Tochterfirma für US-Regierungs-Geschäft

Kompetenzzentrum und Lösungen für den Regierungs-Markt

Mit der Neugründung der 100-prozentigen Tochter "SGI Federal" will sich SGI in Zukunft gezielt dem Bedarf der US-Regierung widmen. Mit der offiziell unter "Silicon Graphics Federal, Inc." firmierenden Neugründung unterstreicht SGI die spezifische Bedeutung, die das Unternehmen dem Markt mit Kunden aus dem Umfeld der US-Bundesregierung beimisst.

Artikel veröffentlicht am ,

Über SGI Federal wird der Kundenkreis wie bisher Produkte und Lösungen aus den Kernkompetenzbereichen High-Performance-Computing (HPC) und Visualisierung erhalten. Weitere Schwerpunkte der Neugründung sind Modeling- und Simulations-Lösungen. Außerdem wird sich SGI Federal auf kommerziellen Fertiglösungen und teilweise auf Open-Source-Software basierende Systeme fokussieren, mit denen die Kunden Anwendungsgebiete wie DataMining, Fernerkundung (Satellitenbildauswertung) und GIS (Geografische Informationssysteme) angehen oder Servinglösungen für Supercomputing, Media-Streaming, E-Commerce und WWW einrichten können.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Nürnberg, Stuttgart
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Als President an die Spitze von SGI Federal wurde Anthony Robbins berufen, der im Laufe seines bisherigen neunjährigen Engagements bei SGI für Regierungs-Projekte in diversen leitenden Positionen zuständig war und zuletzt als Vice President für die "Federal Systems Area" bei SGI die Regierungsgeschäfte des Unternehmens verantwortete.

Unter dem Dach der neuen SGI-Tochter wird das bisherige, auf den Government-Bereich ausgerichtete Vertriebs-, Entwicklungs- und Marketingpersonal der Federal Systems Area mit weiteren Ressourcen für die Bereiche Customer Services und Professional Services zusammengeführt. Mit eigenem Management-Team und der separaten Organisationsstruktur will SGI Federal die Anforderungen des Regierungsmarktes optimal wahrnehmen und die Kunden optimal unterstützen können.

SGI Federal wird seinen Hauptsitz in Silver Spring, Maryland, haben und US-weit Büros unterhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /