Abo
  • Services:

SGI gründet Tochterfirma für US-Regierungs-Geschäft

Kompetenzzentrum und Lösungen für den Regierungs-Markt

Mit der Neugründung der 100-prozentigen Tochter "SGI Federal" will sich SGI in Zukunft gezielt dem Bedarf der US-Regierung widmen. Mit der offiziell unter "Silicon Graphics Federal, Inc." firmierenden Neugründung unterstreicht SGI die spezifische Bedeutung, die das Unternehmen dem Markt mit Kunden aus dem Umfeld der US-Bundesregierung beimisst.

Artikel veröffentlicht am ,

Über SGI Federal wird der Kundenkreis wie bisher Produkte und Lösungen aus den Kernkompetenzbereichen High-Performance-Computing (HPC) und Visualisierung erhalten. Weitere Schwerpunkte der Neugründung sind Modeling- und Simulations-Lösungen. Außerdem wird sich SGI Federal auf kommerziellen Fertiglösungen und teilweise auf Open-Source-Software basierende Systeme fokussieren, mit denen die Kunden Anwendungsgebiete wie DataMining, Fernerkundung (Satellitenbildauswertung) und GIS (Geografische Informationssysteme) angehen oder Servinglösungen für Supercomputing, Media-Streaming, E-Commerce und WWW einrichten können.

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Als President an die Spitze von SGI Federal wurde Anthony Robbins berufen, der im Laufe seines bisherigen neunjährigen Engagements bei SGI für Regierungs-Projekte in diversen leitenden Positionen zuständig war und zuletzt als Vice President für die "Federal Systems Area" bei SGI die Regierungsgeschäfte des Unternehmens verantwortete.

Unter dem Dach der neuen SGI-Tochter wird das bisherige, auf den Government-Bereich ausgerichtete Vertriebs-, Entwicklungs- und Marketingpersonal der Federal Systems Area mit weiteren Ressourcen für die Bereiche Customer Services und Professional Services zusammengeführt. Mit eigenem Management-Team und der separaten Organisationsstruktur will SGI Federal die Anforderungen des Regierungsmarktes optimal wahrnehmen und die Kunden optimal unterstützen können.

SGI Federal wird seinen Hauptsitz in Silver Spring, Maryland, haben und US-weit Büros unterhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /