Abo
  • Services:

Apple bringt Darwin 1.0 für PowerPC (und Intel)

Neuer MacOS X Kernel als Open Source zum Download bereit

Apple hat gestern den MacOS-X-Systemkern Darwin 1.0 freigegeben sowie einen verbesserten Darwin Streaming Server angekündigt. Das auf FreeBSD basierende Darwin wurde von Apple als Open Source entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Darwin-Kernel basiert auf FreeBSD und Mach-3.0-Technologien und unterstützt das Kernel Extension Developer Kit (KDK) zur Entwicklung von Treibern und ladbaren Modulen. Die Möglichkeit, über Darwin 1.0 an wichtige Teile des SourceCode von MacOS X zu gelangen, soll Entwickler in die Lage versetzen, MacOS-X-Produkte mit neuen Features sowie mehr Performance und Qualität zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Darwin 1.0 ist Prozessor-unabhängig und läuft sowohl auf PowerPC als auch auf Intel-Plattformen. Für letztere gibt es jedoch noch keine Installationsversion, obwohl Apples US-Pressemitteilung andere Erwartungen weckt. Die Darwin-1.0-Sourcen sollen sich laut Apple bereits für die x86-Architektur kompilieren lassen, doch müssen noch weitere Anpassungen gemacht und Treiber entwickelt werden. Hierzu bittet Apple die Open-Source-Gemeinschaft um Unterstützung, um Darwin zu einem "großartigen Cross-Plattform-Betriebssystem" zu machen. Eine Binary-Version für die Intel-Plattform wird zwar deshalb noch etwas auf sich warten lassen, sie wird jedoch definitiv kommen.

Zudem kündigte Apple ein Update für den Darwin Streaming Server an, der Open-Source-Version von Apples QuickTime Streaming Server. Damit soll der Darwin Streaming Server neben MacOS X, FreeBSD, Linux und Solaris bald auch auf Windows-NT-basierten System laufen.

Darwin 1.0 ist ab sofort - zumindest für Apple-Hardware - zum Download verfügbar, eine CD-Version lässt sich auf Apples Developer Connection Website für 20,- US-Dollar bestellen. Der Darwin Streaming Server soll im Mai folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /