Abo
  • Services:

AnyPoint - drahtlose Netzwerke von Intel

Intel stellt PC-Card- und USB-Produkte für das drahtlose Heimnetzwerk vor

Intel hat gestern eine Reihe von Wireless-Home-Network-Produkten unter dem Namen "AnyPoint" vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels erste drahtlose Netzwerkprodukte kommen als PC-Card und externe USB-Modelle. So können User mit der AnyPoint Wireless Home Network PC Card ungebunden im Internet surfen. Dabei teilen sich mehrere Desktops und Notebooks die gleiche Internet-Verbindung, Drucker oder File-Server.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Karlsruhe
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Die AnyPoint-Produkte basieren auf offen Standards der HomeRF Working Group.

Unter anderem IBM will die neuen drahtlosen Netzwerk-Produkte von Intel in seinem kommenden Internet-PC namens NetVista einsetzen, der im Mai auf den Markt kommen soll.

Die AnyPoint Wireless Home Network PC Card soll im nächsten Monat in den USA für 129,- US-Dollar, die USB-Variante für 119,- US-Dollar ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Caseking kaufen
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /