Abo
  • Services:
Anzeige

Studie - Online-Shopping Alternative zum Gang in den Laden

Internet-Konsumentenstudie von Mercer Management Consulting

Nach einer repräsentativen Studie von Mercer Management Consulting mit über 1000 Befragten ist Internet-Shopping die Alternative zum gegenwärtigen Einkaufsverhalten. Ein Drittel der Internet-Nutzer in Deutschland hat bereits online eingekauft - Tendenz steigend.

Anzeige

Laut der Mercer-Studie sehen 94 Prozent der Befragten den Einfluss des Internets auf ihr Leben positiv. 82 Prozent sind der Ansicht, das Internet biete hilfreiche Informationen, um wichtige Entscheidungen zu treffen und 75 Prozent meinen, dass ihnen das Internet viel Zeit spart.

An der Spitze der online-gekauften Waren stehen unkomplizierte, standardisierte Produkte wie Bücher, Computer-Hard- & Software sowie Musik-/Videoprodukte und der Aktienhandel. Am anderen Ende stehen beratungsintensive Produkte wie Versicherungen, Kredite und Autos. Von den Befragten, die bisher noch nicht über das Internet einkauften, gaben 32 Prozent als Grund fehlendes Vertrauen in die Datensicherheit während des Bezahlvorgangs an. An zweiter Stelle folgt mit 12 Prozent der Wunsch, das Produkt vor dem Kauf sehen zu wollen und 6 Prozent finden es leichter, über das Telefon oder direkt im Laden einzukaufen. Hat jedoch ein Nutzer einmal Vertrauen in seinen Online-Händler entwickelt, belohnt er ihn durch deutlich höhere Umsätze. 32 Prozent der Online-Shopper geben durch das Internet mehr für Konsumgüter aus.

Erfahrene Nutzer sind z.B. 3-4 mal so aktiv im Online-Banking wie Neueinsteiger und nutzen das Internet 60 Prozent häufiger zur Informationsbeschaffung. Neueinsteiger nutzen dagegen das Internet hauptsächlich zur Unterhaltung: Neben E-Mail und Nachrichten suchen sie Spiele und Chat-Gruppen.

Auch wie der Nutzer an das gewünschte Ziel gelangt, ist erheblich von seiner Erfahrung abhängig. Unerfahrene Nutzer gehen überwiegend über Internet-Portale ins Web. Zwischen 60 und 70 Prozent der Internet-Seiten erreichen sie über ein Internet-Portal. Nur 30 Prozent der besuchten Internet-Seiten werden direkt angewählt. 66 Prozent der erfahrenen Nutzer wählen die gewünschten Seiten direkt an. Der Internet-Profi legt sich sein eigenes Verzeichnis häufig besuchter Web-Adressen an und weiß, wie er neue Seiten schnell und effizient über Suchmaschinen finden kann.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 811,90€ + 3,99€ Versand
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  2. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  3. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  4. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  5. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  6. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  7. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  8. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  9. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  10. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    ZuWortMelder | 13:26

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Spiritogre | 13:24

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    thinksimple | 13:22

  4. Re: Upgrade Prozedere

    marcel151 | 13:21

  5. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    thinksimple | 13:19


  1. 12:42

  2. 11:59

  3. 11:21

  4. 17:56

  5. 16:20

  6. 15:30

  7. 15:07

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel