Abo
  • Services:

Red Hat eCos 1.3 - Open Source für Handhelds

Neue Version des RealTimeOS für Embedded Devices mit Internet-Zugang

Red Hat stellt das Real-Time-Betriebssystem Red Hat eCos 1.3 (Embedded Configurable Operating System) vor. Es soll Herstellern von "Post-PC-Devices" erlauben, eine neue Generation von Endgeräten mit intelligenten Netzwerk-Applikationen auszustatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat eCos 1.3 ist ein konfigurierbares, applikations-spezifisches Real-Time-Betriebssystem für Embedded-Devices. Über einen integrierten TCP/IP-Stack sind die Geräte mit dem Internet verbunden. Da Red Hat eCos leicht zu konfigurieren und zudem skalierbar sei, eigne es sich insbesondere für den Einsatz in Embedded-Geräten, so Red Hat. Mit der einheitlichen, von Host- oder Target-Plattformen unabhängigen Entwicklungsumgebung, will Red Hat mit eCos neue Standards in Bezug auf Effizienz und Portabilität setzen.

Stellenmarkt
  1. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Red Hat eCos 1.3 und die dazugehörigen Entwicklungswerkzeuge (Compiler, Assembler, Linker, Debugger) können unter http://sourceware.cygnus.com/ecos ab sofort kostenlos heruntergeladen werden. Entwickler erhalten auf dieser Website ebenfalls den Quellcode von Red Hat eCos für die Prozessorfamilien ARM, Hitachi SuperH, Intel x86, Matsushita AM3x, MIPS, PowerPC und SPARC.

Darüber hinaus stehe besonderer Support für die Prozessoren und darauf basierenden Developmentboards von ARM7, ARM9, ARM Thumb, Cirrus Logic EP-72xx, Fujitsu MB868xx, SPARClite, Intel Strong ARM, Matsushita MN10300/AM33, Motorola MPC8xx, NEC VR4300, Toshiba TX39 MIPS und Linux x86 Synthetic Target bereit. Für Systeme, die Red Hat noch nicht unterstützt, bietet der Open-Source-Spezialist eine entsprechende Portierung an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /