Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft im Kartellverfahren für schuldig befunden

Microsoft hat dem Verbraucher geschadet

Microsoft musste im Kartellverfahren gegen die US-Regierung und die Klagen von 19 Bundesstaaten eine empfindliche Niederlage einstecken. Das nach US-Börsenschluss veröffentlichte Urteil entsprach in vielen Punkten der Klägerposition.

Anzeige

Zwar wurde Microsoft nicht für schuldig befunden, Knebelverträge mit Herstellern geschlossen zu haben, allerdings lastete Richter Jackson dem Unternehmen an, seine Marktmacht beim PC-Betriebssystem Windows zur Verdrängung des Konkurrenten und Browserherstellers Netscape missbraucht und Anstrengungen unternommen zu haben, ein Monopol im Browsermarkt zu errichten.

Die Anklagevertreter Janet Reno und Joel Klein zeigten sich zufrieden mit der Entscheidung des Gerichts, die das Tor zu mehr Wettbewerb öffne und damit dem Verbraucher helfe, dem Microsoft mit illegalen Geschäftspraktiken geschadet habe. Mehr Wettbewerb bedeute mehr Innovation und sinkende Preise. Man wolle nun dafür sorgen, wieder Wettbewerb herzustellen.

Ein Strafmaß soll erst in zwei Monaten nach weiteren Anhörungen verkündet werden. Microsoft hat bereits angekündigt, in die Berufung zu gehen. Microsoft geht davon aus, vor dem Berufungsgericht deutlich bessere Chancen zu haben, zeigte sich aber offen für eine außergerichtliche Einigung. Bill Neukom, Executive Vice President for Law and Corporate Affairs bei Microsoft, betonte, dass die heutige Entscheidung nur ein Schritt in einem Verfahren sei, das noch Jahre dauern könne.

Die Börse reagierte schon vor dem Urteil verstimmt auf die am Wochenende gescheiterten Vergleichsverhandlungen: Der Kurs der Microsoft-Aktie stürzte um rund 15 Prozentpunkte ab. Innerhalb einer Stunde war Microsoft auf dem Papier rund 150 Milliarden DM weniger wert. Nach Verkündung des Urteils konnte der Kurs der Microsoft-Aktie im nachbörslichen Handel jedoch wieder leicht gewinnen.

Auch der Index der US-Technologiebörse Nasdaq musste Federn lassen: Der Zählerstand krachte um 349,20 Punkte auf 4223,63, während der Dow Jones kräftig (+300,01) zulegte.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. dbh Logistics IT AG, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       

  1. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  2. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  3. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  4. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  5. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  6. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  7. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  8. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  9. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  10. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Herausforderung bei Mixed Reality / AR

    xmaniac | 14:11

  2. Re: Wieso?

    Spiritogre | 14:04

  3. Re: Katastrophale UX

    DeathMD | 14:02

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    Spaghetticode | 14:02

  5. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    X-XXX-X | 14:00


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel