Abo
  • Services:
Anzeige

Zulassung von Funkanlagen jetzt ohne Genehmigungsverfahren

Paradigmenwechsel im Zulassungsbereich

Ab dem 8. April 2000 können in Deutschland Funkanlagen und Telekommunikations-Endeinrichtungen allein in Hersteller-Verantwortung ohne Einbeziehung einer Zulassungsinstitution auf den europäischen Markt gebracht werden.

Anzeige

Der neue Vizepräsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Matthias Kurth, sieht in der bevorstehenden weiteren Liberalisierung des Telekommunikations-Endgerätemarktes eine neue Chance für die deutsche Wirtschaft. Kurth: "Dieser grundlegende Paradigmenwechsel ist möglich geworden durch die ab dem 8. April 2000 in Deutschland anzuwendende EU-Richtlinie 1999/5/EG."

Kurth auf einer Informationsveranstaltung des ATRT (Ausschuss Technische Regulierung in der Telekommunikation), dessen Vorsitzender er ist: "Während bisher die Hersteller von Telekommunikations-Endeinrichtungen ein Genehmigungsverfahren durchlaufen mussten, liegt in Zukunft die Verantwortung für das Einhalten der technischen Standards bei den Herstellern selbst. Diese neue Freiheit bedeutet allerdings in diesem Zusammenhang auch mehr Verantwortung. Die Hersteller müssen in Zukunft sowohl die Sicherheit der Nutzer von Telekommunikations-Endeinrichtungen als auch den störungsfreien Betrieb gewährleisten. Folglich kann nur eine hohe Qualität der Geräte, die von den Herstellern zu gewährleisten ist, zu dauerhaften wirtschaftlichen Erfolgen führen."

Ziel der Endgeräte-Richtlinie R&TTE (Radio Equipment and Telecommunications Terminal Equipment and the mutual recognition of their conformity) der Europäischen Union sei es, einen wettbewerbsorientierten Warenverkehr im europäischen Binnenmarkt zu ermöglichen, so Vizepräsident Kurth. Durch das Anbringen des CE-Zeichens, das Ausstellen einer Konformitätserklärung und das Bereitstellen ausführlicher Benutzerinformationen dokumentiere der Hersteller, dass er Verantwortung trägt für das Einhalten technischer Vorgaben, die einen ordnungsgemäßen Betrieb seiner Produkte ermöglichen. Benutzer dieser Geräte seien dann für einen ordnungsgemäßen Betrieb verantwortlich.

Die Aufgabe der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post werde sich in diesem Bereich zukünftig auf die Marktbeobachtung beschränken. Nur wenn gegen die Vorgaben der Zulassungsrichtlinie verstoßen werde, würde die Regulierungsbehörde künftig tätig. "Wir machen durch eine umfangreiche Aufklärungsarbeit die Gerätehersteller mit den Konsequenzen der Neuregelung vertraut. Die Informationsveranstaltungen und die Hinweise auf unserer Internetseite unterstreichen die Servicefunktion der Regulierungsbehörde", sagte Kurth.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. PUSCH WAHLIG LEGAL, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-10%) 35,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  2. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  3. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  4. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  5. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  6. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  7. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  8. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  9. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  10. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Belarus

    pumok | 18:00

  2. Re: Wie weiss man, ob da jez gut ist¿

    ms (Golem.de) | 18:00

  3. Re: Relevant für IoT, Notfalldienste...

    Bogggler | 17:59

  4. Re: Was ich gern hören würde...

    Michi13 | 17:59

  5. Re: Recht von Jameda

    crazypsycho | 17:59


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel