Abo
  • Services:
Anzeige

Spiegel: Regierungspapier warnt vor Cyberwar

"Begriffe wie Krise und Spannungsfall bekommen neue Bedeutung"

Offenbar ist es kein Aprilscherz: Die Bundesregierung fürchtet völlig neuartige Bedrohungen für Staat und Wirtschaft aus dem Internet.

Anzeige

Wie der Spiegel in der neuen Ausgabe berichtet, kommt eine Regierungsarbeitsgruppe nach fast zweijähriger Beratung zu der Erkenntnis, an die Stelle einer "kriegerischen Auseinandersetzung im herkömmlichen Sinne" könnten künftig Angriffe aus dem Internet stehen. "Begriffe wie Krise, Spannungs- oder gar Verteidigungsfall" bekämen "in der Zukunft eine vielleicht neue Bedeutung", heißt es nach Auskunft des Spiegels im Entwurf des Abschlussberichtes der Arbeitsgruppe.

Die Experten aus Kanzleramt, den Ministerien und den Geheimdiensten kommen nach dem Abschlussbericht zu dem Ergebnis, es sei künftig mit politisch extremistischen oder gekauften Hackern zu rechnen, die Angriffe im Auftrag von kriminellen Organisationen oder feindlichen Staaten durchführen, schreibt der Spiegel. Die Attacken könnten sich demnach gegen die zivile Infrastruktur der Bundesrepublik richten, etwa die Energieversorgung, das Gesundheitswesen oder die Polizei.

Besonders beunruhigt sind die Experten dem Bericht zufolge darüber, dass der so genannte "Cyberwar" von überall aus der Welt geführt werden kann. Das Internet verwischt die Grenzen. Es gibt "kein geschütztes Staatsgebiet mehr, das an seinen Grenzen mit militärischen Mitteln erfolgreich zu verteidigen wäre", zitiert der Spiegel den Berichtsentwurf.

Um Staat und Wirtschaft zu schützen, plädiert die Gruppe für eilige Maßnahmen. So sollen alle kritischen Bereiche von der Telekommunikation über die Energieversorgung bis zum Verkehr sowie die Verwaltungen von Bund und Ländern besonders gesichert werden. Zudem soll eine "schnelle Eingreiftruppe" beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gebildet werden, die jederzeit abrufbereit sei.

Kommentar:

Vor einiger Zeit wurden auch in den USA Stimmen laut, die vor einem Computerkrieg warnten - prompt wurden die Etats der Auslandsgeheimdienste und Militärs in diesem Bereich aufgestockt. Mit Sicherheit gibt es neben defensiven Überlegungen längst auch offensive Strategien, wie der Gegner im Ernstfall computer-geschädigt werden könnte.

Der Abschlussbericht macht aber auch deutlich, wo die Gefahren eines übermäßigen Einsatzes von Internet-Netzwerken liegen. Nun wird wahrscheinlich kein Kraftwerksbetreiber so dumm sein und seine Brennstäbe TCP/IP steuern, doch will man sich lieber nicht vorstellen, was passiert, wenn beispielsweise massiv ins Onlinebanking von Hunderttausenden eingegriffen wird, nur weil der Gegner eine Schwachstelle des Systems nutzt.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. Continental AG, Ingolstadt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  2. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  3. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  4. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  5. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  6. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  7. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  8. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  9. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  10. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Es fehlt an Innovation

    Chero | 13:09

  2. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    elgooG | 13:08

  3. Halb OT: Serie "Mars" auf Netflix

    dopemanone | 13:08

  4. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Trollversteher | 13:08

  5. Re: Und ich bin dabei!

    Trockenobst | 13:08


  1. 13:07

  2. 12:05

  3. 11:38

  4. 11:19

  5. 10:48

  6. 10:34

  7. 10:18

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel