Abo
  • Services:

Telekom übernimmt tschechischen Mobilfunkanbieter

Deutsche Telekom erwirbt die Mehrheit an RadioMobil

Die Deutsche Telekom setzt ihre Internationalisierungsstrategie weiter mit kleinen Schritten fort und leitet die Erhöhung ihrer bisherigen Anteile von 41 Prozent am tschechischen Mobilfunkbetreiber RadioMobil auf eine Mehrheitsbeteiligung ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Erhöhung der Anteile von CMobil, einer 84,55-prozentigen Tochter der T-Mobil, erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu Gunsten der CMobil. Damit erhöht sich der bisherige Anteil der CMobil an RadioMobil von 49 Prozent auf 60,8 Prozent. Gleichzeitig will sich die Deutsche Telekom so langfristig die unternehmerische Kontrolle bei RadioMobil sichern. Der Wert der Option beträgt 765 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Der Preis, der von CMobil an Ceské Radiokomunikace gezahlt wird, vermindert sich um circa 200 Millionen US-Dollar, die bereits bei Lizenzvergabe gezahlt wurden.

"Mit der Übernahme der Mehrheit an RadioMobil führen wir unsere Internationalisierungsstrategie im Wachstumsbereich Mobilfunk konsequent fort und festigen unsere Position im tschechischen Mobilfunkmarkt", betonte Jeffrey A. Hedberg, Vorstand International der Deutschen Telekom.

Derzeit hat RadioMobil über eine Million Kunden und erzielte mit mehr als 1.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 297 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 1999 verzeichnete das Unternehmen einen Kundenzuwachs von 134 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /