Abo
  • Services:

Telekom übernimmt tschechischen Mobilfunkanbieter

Deutsche Telekom erwirbt die Mehrheit an RadioMobil

Die Deutsche Telekom setzt ihre Internationalisierungsstrategie weiter mit kleinen Schritten fort und leitet die Erhöhung ihrer bisherigen Anteile von 41 Prozent am tschechischen Mobilfunkbetreiber RadioMobil auf eine Mehrheitsbeteiligung ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Erhöhung der Anteile von CMobil, einer 84,55-prozentigen Tochter der T-Mobil, erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu Gunsten der CMobil. Damit erhöht sich der bisherige Anteil der CMobil an RadioMobil von 49 Prozent auf 60,8 Prozent. Gleichzeitig will sich die Deutsche Telekom so langfristig die unternehmerische Kontrolle bei RadioMobil sichern. Der Wert der Option beträgt 765 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen

Der Preis, der von CMobil an Ceské Radiokomunikace gezahlt wird, vermindert sich um circa 200 Millionen US-Dollar, die bereits bei Lizenzvergabe gezahlt wurden.

"Mit der Übernahme der Mehrheit an RadioMobil führen wir unsere Internationalisierungsstrategie im Wachstumsbereich Mobilfunk konsequent fort und festigen unsere Position im tschechischen Mobilfunkmarkt", betonte Jeffrey A. Hedberg, Vorstand International der Deutschen Telekom.

Derzeit hat RadioMobil über eine Million Kunden und erzielte mit mehr als 1.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 297 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 1999 verzeichnete das Unternehmen einen Kundenzuwachs von 134 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /