Abo
  • Services:

Konsortium für Internetanwendungen - ASP-Verband gegründet

ASP-Konsortium will Application Service Providing in Europa etablieren

Mit dem Ziel, das Application-Service-Provider (ASP)-Modell im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus in Europa zu etablieren und zu fördern, den Erfahrungsaustausch über neue technische Entwicklungen und Anwendungsbereiche zu ermöglichen sowie gemeinsam technische Standards (Access, Sicherheit, Billing, etc.) für Application Service Provider zu erarbeiten, gründete sich in München das ASP-Konsortium.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Gründungsvorstand des Verbandes wurden gewählt:

  • Christian Kruppa, Citrix Systems GmbH (Vorsitzender)
  • Thomas Schäfer, Fujitsu Siemens Computers GmbH (stlv. Vorsitzender)
  • Thomas Deutscher, Victorvox AG
  • Frank Roth, Group GmbH & Co.KG
  • Stephan Deutsch, Uunet Deutschland GmbH
Application Service Provider bieten Anwendern Zugang zu Software-Applikationen, die in einem leistungsfähigen, sicheren und zuverlässigen Rechenzentrum abgelegt sind. Anwender müssen diese Software nicht mehr käuflich erwerben und auf ihrem Rechner oder in ihrem lokalen Netzwerk installieren, sondern können die Software-Anwendungen gegen eine Nutzungsgebühr über das Internet oder Virtual Private Networks beziehen und einsetzen.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die ASP-Technologie und die damit verbundene Vermarktungsstrategie wird die Informationstechnologie nach Meinung des ASP-Konsortiums nachhaltig verändern.

Ziel des neu formierten ASP-Konsortiums ist es nun, baldmöglichst mit einem eigenen Internet-Auftritt im Web vertreten zu sein, um allen am ASP-Modell interessierten Anwendern und Marktteilnehmern ein unabhängiges Informationsangebot und Meinungsforum bieten zu können. Der erste Auftritt in der Öffentlichkeit ist für den ASP-Summit in Frankfurt am 15./16. Mai 2000 geplant.

Zu den weiteren Gründungsmitgliedern zählen unter anderem CE Computer Equipment, Cisco Systems, Compaq, Deutsche Telekom, Dr. Materna, FirstMark, FujitsiSiemens, Hewlett Packard, Microsoft, Nortel Dasa, Nortel Networks, SAP und Sun.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /