Abo
  • Services:

Sicherheitsmängel bei Suchmaschinen der Endemann AG

Ungeschützer Adminbereich erlaubt Ändern der Einträge

Ein aufmerksamer Golem-Leser entdeckte eine Sicherheitslücke des Suchmaschinen- und Webkatalogbetreibers Endemann, durch die jeder über das Internet auf die Admin-Konsole der zugrundeliegenden Software zugreifen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe der URLs, die der Informant mitteilte, gelang es Mitarbeitern der Golem Network News am Mittwoch, die ungeschützten Administrationsseiten der Suchmaschinen Abacho und Aladin aufzurufen. Offenbar bestand die Sicherheitslücke bereits seit Dienstagnacht.

Stellenmarkt
  1. talpasolutions GmbH, Essen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die dort angebotenen Möglichkeiten zur Änderung und Löschung von Suchmaschinen- und Katalogeinträgen hätten böswilligen Eindringlingen als Schlachtfeld für allerlei Sabotageakte dienen können.

So konnten nicht nur einzelne Einträge gelöscht und gefälscht werden, sondern auch der gesamte Kategorienbaum der Suchmaschinen und Kataloge durcheinander gebracht werden.

Des Weiteren hatte man Zugriff auf die Templates zur Seitenerzeugung der Suchmaschinen und Kataloge, womit es wahrscheinlich auch möglich gewesen wäre, das Erscheinungsbild der Suchmaschinen zu modifizieren. Aus naheliegenden Gründen versuchten die Golem-Network-News-Redakteure Derartiges nicht.

Hätte der Betreiber die Warnung der Software "WARNING: ADMIN Directory is not Password Protected", die beim Einloggen auf dem Bildschirm steht, nicht ignoriert, wäre das Problem nie entstanden.

Nachdem Golem.de die Betreiber informierte, wurde das Sicherheitsloch gestopft. Nach Auskunft eines Technikers von Endemann entstand die Sicherheitslücke durch Serverarbeiten, woraufhin die Rechte des entsprechenden Verzeichnisses geändert wurden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 3,99€
  3. 18,19€

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /