Abo
  • Services:

Radikale Neuausrichtung bei Maxdata - Fokus E-Business

Unternehmen will Full-Service-Provider für IT-Technologie werden

Aus dem klassischen Hardware-Hersteller Maxdata solle ein Full-Service-Provider für Informationstechnologie mit Schwerpunkt Internet und E-Business für Geschäftskunden werden. Im Mittelpunkt sollen Komplettlösungen für den Mittelstand stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Maxdata AG konnte im Geschäftsjahr 1999 den Umsatz um rund 30 Prozent auf knapp 2,2 Milliarden DM steigern, das Ergebnis vor Steuern erreichte 103 Millionen DM und damit ein Plus von 10,5 Prozent.

Stellenmarkt
  1. KEYMILE GmbH, Hannover
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach

Jetzt kündigte Gründer und Vorstandsvorsitzender Holger Lampatz auf der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf eine "radikale Neuausrichtung" seines Unternehmens an. "Das Internet revolutioniert auch unsere Branche. Deshalb wandeln wir uns vom klassischen Hardwarehersteller zu einem zukunftsorientierten Full-Service-Provider für IT-Technologie mit Schwerpunkt Internet und E-Business für Geschäftskunden. Mit unserem Know-how, unserer Marktstellung und unserer Finanzkraft werden wir innerhalb weniger Jahre eine führende Rolle im internationalen IT-Geschäft spielen."

Die Neuausrichtung der Gruppe soll 2000 im Mittelpunkt aller Unternehmensaktivitäten stehen. Maxdata will zukünftig bewusst auf das margenschwache OEM-Geschäft mit einem Umsatz von 500 Millionen DM im laufenden Geschäftsjahr verzichten und Zeit und Geld in den Bereich E-Business investieren. Deshalb plant der Vorstand für das Jahr 2000 konservativ einen Umsatz von rund 2 Milliarden DM und ein Ergebnis auf Vorjahresniveau in Höhe von rund 100 Millionen DM.

"Mittel- und langfristig bringen wir Maxdata durch die Neuausrichtung in eine perfekte Marktposition bei zukünftig deutlich höherem Ertrag", so Holger Lampatz in Düsseldorf. "Wir wollen im Jahr 2005 Marktführer sein für Komplettlösungen im E-Business für den Mittelstand."

Maxdata werde künftig mit einem Vier-Säulen-Konzept arbeiten: - Maxdata Factory im Bereich Fertigung, Maxdata International für den weltweiten Vertrieb von Maxdata PC's, Notebooks, Servern und Monitoren mit eigenen Gesellschaften in sechs europäischen Ländern und Lieferung in über 30 Ländern, Maxdata Services für Vor-Ort-Service, Repair-Service, Quality Inspection, Call Center, Webhosting-Services sowie Maxdata E-Business als Full-Service-Marketing, Web Content Management, Online-Redaktionssysteme, E-Customer Relationship Management, E-Marketing und Führung eines IT-Themenportals.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. 164,90€ + Versand
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /