Abo
  • Services:

BeOS 5 Personal Edition ab sofort kostenlos erhältlich

Be bietet Multimedia-Betriebssystem zum kostenlosen Download

Ab heute ist die fünfte Version des Multimedia-Betriebssystems BeOS erhältlich - sowohl in der leistungfähigen Pro-Edition als auch in der kostenlosen Personal-Edition, die ohne aufwendige Installation aus Windows heraus genutzt werden kann. Das vollwertige Betriebssystem steht ab sofort auf den offensichtlich total überlaufenen Servern von Be Incoporated zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem in Punkto Anwenderfreundlichkeit, der multimedialen Internet-Nutzung, in der Audio-Verarbeitung und der Hardwareunterstützung wurde BeOS 5 weiterentwickelt. So bietet bereits die kostenlose Personal-Edition von BeOS Unterstützung für zahlreiche PCMCIA-, USB- und Firewire (IEEE 1394)-Peripheriegeräte. Für den Internetzugang - egal ob per Dial-up oder per Firmennetz - bietet BeOS 5 einen weiterentwickelten Browser an.

Inhalt:
  1. BeOS 5 Personal Edition ab sofort kostenlos erhältlich
  2. BeOS 5 Personal Edition ab sofort kostenlos erhältlich

Nicht nur mit TCP/IP-Netzwerken kommt BeOS 5 klar, auch das in der Macwelt gebräuchliche Apple-Talk wird unterstützt. BeOS 5 Personal Edition kann per Mausklick aus Windows heraus gestartet werden und übernimmt die Kontrolle des Rechners - bis zum Neustart. Eine elegante Lösung, vor allem für unerfahrene PC-Besitzer, die über den Windows-Tellerrand hinaus blicken wollen.

Die Pro-Edition ist im Gegensatz zur ausschließlich für Intel-kompatible (x86) Systeme gedachten Personal-Edition auch für PowerPC-basierte Rechner erhältlich. Laut Be kann sie Daten in Terabytegröße verwalten und unterstützt zusätzliche Audio/Video-Codecs wie Cinepak, Indeo 5, P-JPEG und MP3. 26 Anwendungen, die meisten Multimedia-orientiert sind, liegen BeOS 5 Pro bei.

BeOS 5 Personal Edition ab sofort kostenlos erhältlich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,99€
  3. 8,49€
  4. 1,25€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /