Abo
  • Services:

Drillisch AG mit erheblichem Gewinneinbruch

Umsatz steigt um 48,6 Prozent

Die Drillisch AG gab heute die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt. Die Umsatzerlöse stiegen um 91,7 Millionen DM auf 280,5 Millionen DM, während das Unternehmen nur noch einen Gewinn von 1 Million DM machen konnte - im Vorjahr waren es 13,3 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr begründet sich laut Drillisch mit dem im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielten Kundenzuwachs um 104 Prozent auf 270.000 Teilnehmer. Die Umsatzerlöse entwickelten sich nicht ganz im Verhältnis zum Teilnehmerzuwachs, da einerseits auch der Mobilfunkmarkt von erheblichen Preisreduktionen gekennzeichnet war und andererseits die Mobilfunk-Großhandelsumsätze um 33,1 Millionen DM auf 35,6 Millionen DM reduziert wurden.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Vector Informatik GmbH, Stuttgart

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit fiel mit 1 Millionen DM erheblich geringer aus als im Vorjahr (13,3 Millionen DM). Ursache hierfür seien Verluste aus dem Aufbau des Festnetzbereiches in Höhe von 13,3 Millionen DM sowie Verluste aus dem Ausbau der Shopkette in Höhe von 2,8 Millionen DM.

Im Bereich der Festnetztelefonie wurden insgesamt 16 Millionen DM investiert und zur Zeit circa 0,9 Millionen Gesprächsminuten täglich vermittelt. In den Ausbau der Shop-Kette wurden insgesamt 1,9 Millionen DM investiert. Derzeit gewinne Drillisch nahezu 40 Prozent seiner Neuteilnehmer über eigene, direkte Vertriebskanäle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 116,75€ + Versand
  3. bei Caseking kaufen

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    Kailh KS-Switch im Test
    Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

    Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
    3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

      •  /