Abo
  • IT-Karriere:

Drillisch AG mit erheblichem Gewinneinbruch

Umsatz steigt um 48,6 Prozent

Die Drillisch AG gab heute die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt. Die Umsatzerlöse stiegen um 91,7 Millionen DM auf 280,5 Millionen DM, während das Unternehmen nur noch einen Gewinn von 1 Million DM machen konnte - im Vorjahr waren es 13,3 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr begründet sich laut Drillisch mit dem im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielten Kundenzuwachs um 104 Prozent auf 270.000 Teilnehmer. Die Umsatzerlöse entwickelten sich nicht ganz im Verhältnis zum Teilnehmerzuwachs, da einerseits auch der Mobilfunkmarkt von erheblichen Preisreduktionen gekennzeichnet war und andererseits die Mobilfunk-Großhandelsumsätze um 33,1 Millionen DM auf 35,6 Millionen DM reduziert wurden.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Berlin (Home-Office)
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit fiel mit 1 Millionen DM erheblich geringer aus als im Vorjahr (13,3 Millionen DM). Ursache hierfür seien Verluste aus dem Aufbau des Festnetzbereiches in Höhe von 13,3 Millionen DM sowie Verluste aus dem Ausbau der Shopkette in Höhe von 2,8 Millionen DM.

Im Bereich der Festnetztelefonie wurden insgesamt 16 Millionen DM investiert und zur Zeit circa 0,9 Millionen Gesprächsminuten täglich vermittelt. In den Ausbau der Shop-Kette wurden insgesamt 1,9 Millionen DM investiert. Derzeit gewinne Drillisch nahezu 40 Prozent seiner Neuteilnehmer über eigene, direkte Vertriebskanäle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€
  3. 274,00€

Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /