• IT-Karriere:
  • Services:

DIHT: Regulierungsbehörde soll Schul-Computer finanzieren

Geld aus Frequenzversteigerungen soll direkt in die Schulen fließen

Mit den Einnahmen der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post sollten künftig Computer für Schulen gekauft und Lehrer für die technologische Zukunft fit gemacht werden. Das forderte der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT).

Artikel veröffentlicht am ,

Es sei zwar zu begrüßen, dass einzelne Unternehmen Schulen sponsern und damit deren Anschluss an die Informationsgesellschaft fördern. Künftig müssten aber Bund und Länder diese Aufgabe verstärkt selber in die Hand nehmen, um die Lücke bei den IT-Fachkräften mittelfristig wieder aus eigener Kraft zu schließen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Hays AG, Raum Hannover

Die Regulierungsbehörde hatte bereits 1999 mehr als eine Milliarde DM eingenommen. In diesem Sommer versteigere die Behörde die Frequenzen für die nächste Mobilfunkgeneration UMTS. Dafür erwarte sie einen Erlös von zwei bis vier Milliarden DM aus der Versteigerung für die Bundeskasse. Dieses Geld soll nach Meinung des DIHT direkt in die informationstechnologische Versorgung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen fließen.

In den Schulen dort würden nicht nur Computer benötigt, es herrsche auch Bedarf an Lehrmittel-Software, an entsprechend ausgebildeten Lehrern oder an Berufsakademien mit informations- oder kommunikationstechnischem Schwerpunkt.

Der DIHT will seinen Vorschlag am Vorabend eines Fachkongresses des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) "Telekommunikation 2010" am kommenden Donnerstag, den 30. März, in Bonn unterbreiten. Dort sollen zahlreiche Experten "Leitlinien einer zukunftsorientierten Wirtschaftspolitik für den wachstumsstarken Informations- und Kommunikationsmarkt" entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /