Abo
  • IT-Karriere:

Handelsblatt bald mit Internet-TV

Verlagsgruppe Handelsblatt und INtelliVisionTV gründen Internet-TV-Joint-Venture

Die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH und die INtelliVisionTV AG wollen Unternehmenskunden künftig gemeinsam Investor-Relations-Dienstleistungen via Internet anbieten. Hierzu will man ein gemeinsames Unternehmen gründen, an dem die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH 49 Prozent und die INtelliVisionTV AG 51 Prozent halten sollen. Darüber hinaus wird sich die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH an der INtelliVisionTV AG beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Aufgrund der komplementären Herkunftsfelder der beteiligten Gesellschaften verfügt das Gemeinschaftsunternehmen über eine herausragende strategische Ausgangsposition zur raschen Erschließung von Geschäftspotenzialen im wachstumsstarken Internet-Segment audio- und video-basierter Serviceleistungen, insbesondere im Bereich Investor Relations", so Maike Schlegel, verantwortlich für strategische Unternehmensentwicklung bei der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Das Internet-TV-Joint-Venture soll Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit bieten, wichtige wirtschafts-, finanz- und börsenrelevante Geschehnisse "live" oder zeitlich flexibel ("on demand") in mediengerechtem Format zu verbreiten.

Das neue Investor-Relations-Serviceangebot soll noch im April 2000 am Markt eingeführt werden. Dem neuen Unternehmen stehen sowohl das von der INtelliVisionTV AG betriebene Streaming-Server-Hochleistungsnetz als auch der Kundenzugang bzw. die Vertriebsstärke der GWP media-marketing, der Vermarktungsorganisation der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, zur Verfügung. Auf Basis dieser Kompetenzen und Ressourcen strebt das Joint Venture zukünftig eine führende Rolle im Markt für Internet-TV-Dienstleistungen an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /