• IT-Karriere:
  • Services:

Sicheres MP3 von InterTrust und Fraunhofer

InterTrust und Fraunhofer - Audiokomponenten mit Digital Rights Management

Die InterTrust Technologies Corporation, MetaTrust Utility und das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen gaben heute den Abschluss einer Vereinbarung über die Entwicklung DRM-fähiger Audiokomponenten und -anwendungen bekannt. Über die Kombination von InterTrusts DRM mit Fraunhofer-Techniken zur Kodierung, Entschlüsselung und Kennzeichnung wollen das Fraunhofer Institut und InterTrust MetaTrust-Certified-Audioanwendungen entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Weiterhin wollen die Vertragsparteien bestimmte DRM-fähige Funktionen und Komponenten über die MetaTrust-OpenRights-Datei zur Verfügung stellen. Die Kombination der DRM-Technologie von InterTrust mit der Fraunhoferschen Audio-Technologie, einschließlich seiner MP3- und AAC (Advanced Audio Codec)-Musikformate, soll die Entwicklung von Anwendungen zur Musikwidergabe und individueller Funktionen erleichtern.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Region Nord-/Ostdeutschland
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin

"Die Ausbreitung von MP3 hat uns gezeigt, dass das Potenzial für die Verbreitung digitaler Musik über das Internet enorm gross ist", sagte Dr. Karlheinz Brandenburg, Direktor des Fraunhofer IIS-AEMTs. "Wir glauben, die Audio-Codecs werden ihr wahres Potenzial nur in der Kombination mit der DRM-Technik erreichen, die die Realisierung einer dynamischen Entwicklung der digitalen Wirtschaft ermöglicht. Wir sind davon überzeugt, dass InterTrust der Marktführer auf diesem Gebiet ist und hoffen, durch OpenRights einen neuen Standard für geschützte High-Fidelity-Musik setzen zu können."

Die OpenRights-Initiative, die am 22. Februar 2000 bekanntgegeben wurde, umfasst die Komponenten OpenRights Library, OpenRights Architecture, OpenRights Developer Program und das Digital Rights Management Institute.

Die Anwendergemeinde von MetaTrust Utility soll auf Komponenten über die OpenRights Library zugreifen können. Vorgesehene OpenRights-Komponenten sind Musik-, Audio-, Video- und Informationsbausteine sowie Anwendungen und Dienste für das elektronische Verlagswesen, körperschaftliche Transaktionen und Unternehmensanwendungen. Nicht in den OpenRights-Komponenten von InterTrust eingeschlossen ist die Technik für die anerkannte DRM-Kernkomponente.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /