Abo
  • Services:

IBM - integrierte Prozessoren für Set-Top-Boxen

System-on-a-Chip mit MPEG2-Funktionen

IBM stellte gestern eine neue Familie von Chips auf Basis der PowerPC-Achitektur vor, die die Transformation von Fernsehern hin zu interaktiven Zweiwege-Informationssystemen beschleunigen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM will PowerPC-Prozessoren und andere für Set-Top-Boxen (STB) relevante Komponenten auf einem einzigen "System-on-a-Chip" vereinen, der Herstellern von STBs deutliche Vorteile in Sachen Performance, Preis und Design bieten soll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freising
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Die neuen drei "System-on-a-Chip"-Lösungen basieren auf IBM-PowerPC-405- bzw. 401-Prozessoren und bieten einen MPEG-2-Audio/Video-Decoder, Memory Interface Subsystem sowie ein Reihe von Peripherie Interfaces.

Der STB032xx- und der STB034xx-Chip basieren auf dem PowerPC 405 und kommen mit Taktfrequenzen von 108MHz bzw. 162MHz und 16KB Instruction Cache sowie 8KB Daten-Cache.

Der STB021xx-Chip hingegen basiert auf dem PowerPC 401 und läuft mit 54MHz.

Neben den STB-PowerPC-Lösungen kündigte IBM einen Companion-Audio/Video/Transport-Decoder-Chip an, der unter anderem Dual-Channel (Bild-in-Bild)-Plattformen und digitale Videoaufzeichnungen ermöglichen soll.

Erste Muster will IBM im Mai ausliefern, die Massenfertigung soll im Juli folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /