Abo
  • Services:

Red Hat liefert Red Hat Linux 6.2 ab 10. April aus

Neue Version soll Installation und Konfiguration vereinfachen

Red Hat bringt mit der Red Hat Linux 6.2 eine neue Version seiner Linux-Distribution auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Features zählen unter anderem eine verbesserte, partitionslose Installation, eine verbesserte Konfiguration von X sowie ein umfangreiches webbasiertes Tool zur Konfiguration von "High Availability"-Systemen. Dazu kommt eine verbesserte RAID-Software und mehr Support-Optionen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Red Hat Linux kommt mit Kernel 2.2.14, Apache 1.3.12, CCVS 3.3, SAMBA 2.0.6, SendMail 8.9.3, Netscape 4.72, GNOME 1.0.55, KDE 1.1.2, XFree86 3.3.6 und GlibC 2.1.3.

Red Hat Linux 6.2 soll ab 10. April für Intel und SPARC ausgeliefert werden. Zur Auswahl stehen eine Standard-Version für 29,95 US-Dollar, eine Deluxe-Version für 79,95 US-Dollar, die besseren Support und Vorteil bei Software-Updates bietet sowie eine Professional-Version, die neben noch mehr Support Verschlüsselungsmöglichkeiten und Vergünstigungen bei VeriSign-SSL-Zertifikaten bietet. Mitte April soll eine Enterprise-Edition folgen, die speziell auf Oracle 8i optimiert ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

      •  /