Abo
  • Services:

Jobs & Adverts: Bookbuilding-Spanne zwischen 35 und 40 Euro

Zeichnungsfrist vom 27. März bis zum 3. April 2000

Vom 27. März bis zum 3. April werden bis zu 3.335.000 Aktien der Jobs & Adverts AG (WKN 514 170) den Anlegern im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens zur Zeichnung angeboten. Die Aktie der Jobs & Adverts AG wird voraussichtlich ab dem 5. April am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Jobs & Adverts betreibt mit "Jobpilot" einen europäischen Stellenmarkt mit Dienstleistungen und Produkten rund um das Thema Beruf und Karriere.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Die Preisspanne der Aktien beträgt zwischen 35 und 40 Euro. Damit umfasst das Platzierungsvolumen etwa 116 bis 133 Millionen Euro (einschließlich Greenshoe). Konsortialführer und Bookrunner ist J.P. Morgan. Dem Konsortium gehören weiterhin Bank Vontobel (Joint-Lead), West LB Panmure (Co-Lead) und net.IPO an.

Es werden zunächst 2,9 Millionen Aktien platziert, die aus einer Kapitalerhöhung stammen. Darüber hinaus besteht eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 435.000 Stück. Der Freefloat nach Ausübung des Greenshoe wird 25,6 Prozent betragen.

Bis zu 50 Prozent der aus dem Börsengang erlösten Mittel will Jobs & Adverts in das Marketing investieren. Außerdem soll die europäische Infrastruktur weiter ausgebaut werden und Akquisitionen durchgeführt werden.

Bis zu 5 Prozent des Emissionsvolumens sind für "My Jobpilot"-Benutzer reserviert, die sich bis zum 21. März für das Affinity-Programm angemeldet hatten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 45,99€ Release 04.12.
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /