Abo
  • Services:

E-Business für den europäischen Medizinmarkt

Siemens und D. Logistics gründen Gemeinschaftsunternehmen

Die D. Logistics AG und der Siemens-Bereich Medizinische Technik gehen eine enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet des E-Business für den medizinischen Markt in Europa ein. Siemens wird sich dafür an der zu D. Logistics Gruppe gehörenden PLC GmbH beteiligen und mit D. Logistics und PLC zusammen ein Gemeinschaftsunternehmen gründen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist es, eine Plattform für die elektronische Kommunikation in der Warenwirtschaft zwischen Lieferanten und Kunden im medizinischen Bedarfsmarkt zu etablieren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten, Berlin
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Das neue Unternehmen möchte sich als Dienstleister und unabhängiger Provider für die elektronische Kommunikation im medizinischen Bedarfsmarkt positionieren und einheitliche Datenstandards für Europa schaffen.

Mit Hilfe dieser Kommunikationsplattform können Krankenhäuser, Praxen und Apotheken direkt mit den im Netz eingebundenen Lieferanten ihrer Wahl über individuelle Pfade kommunizieren. Die Bestellvorgänge von Verbrauchsmaterialien und Medikamenten sollen so erheblich schneller und einfacher werden.

Insgesamt geht man im Siemens-Konzern davon aus, dass in Kürze mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes durch E-Business-Aktivitäten erwirtschaftet werden.

Die Partner versprechen sich durch diese Zusammenarbeit eine Bündelung ihrer Kompetenzen im E-Business-Bereich und eine stärkere Marktdurchdringung.

An dem Gemeinschaftsunternehmen wird Siemens 51 Prozent der Geschäftanteile halten, während D. Logistics weiterhin Mehrheitsgesellschafter der PLC GmbH sein wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /