Abo
  • Services:

CRM-Lösungen haben hohe Priorität bei Europas Unternehmen

Marktuntersuchung deckt Investitionsabsichten auf

Nach einer Untersuchung des europäischen Marktforschungsunternehmens Industry Direct Ltd. (IDL) stehen Lösungen für das Management von Kundenbeziehungen (CRM customer relationship management) dieses Jahr ganz oben auf der Prioritätenliste der europäischen Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Kernfrage der Studie war, welche Strategien europäische Unternehmen im Jahr 2000 als Schlüsselelemente bei der Erreichung der finanziellen Unternehmensziele ansehen. Als entscheidendes Element für den Unternehmenserfolg wurden von den europäischen Managern dabei Customer Relationship Management (CRM) und entsprechende Aktivitäten auf der Marketingebene genannt. Damit verschiebt sich der Fokus von Initiativen zur Kostenreduzierung und Aufdeckung von Betrugsfällen auf das aktive Kundenmanagement. Dabei liegt ein zusätzliches Gewicht auf Business-Intelligence-Lösungen als besonders wichtigem CRM-Element.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin

Im Einzelnen ergibt sich, dass 59 Prozent der befragten Manager CRM als entscheidend für den finanziellen Unternehmenserfolg ansehen. Die restlichen 41 Prozent der Befragten bewerten das Management der Kundenbeziehungen zumindest mit "sehr wichtig". 43 Prozent der europäischen Manager halten individuell auf den Kunden zugeschnittene Angebote für entscheidend für den Unternehmenserfolg, 47 Prozent halten sie zumindest für sehr wichtig. 43 Prozent der Manager betrachten Marketing-Aktivitäten und Marketing-Kampagnen als unverzichtbar, 51 Prozent als sehr wichtig.

Bei der Entwicklung von CRM-Programmen wurden Business-Intelligence-Lösungen von 66 Prozent als "sehr bedeutsam" für die Geschäftsstrategie und von weiteren 26 Prozent als "bedeutsam" eingeschätzt.

Arthur Parker, IBM Vice President Global Business Intelligence Solutions, EMEA, bewertet dieses Ergebnis positiv: "Kundenbeziehungen sollten nicht aus einer Kette von Zufälligkeiten bestehen, sondern systematisch entwickelt werden. Dafür sind Business-Intelligence-Lösungen gefragt. Durch die Analyse vorhandener Informationen sind künftige Kaufmuster besser vorhersehbar."

Parker weiter: "Auf der Basis von Business-Intelligence-Lösungen können die richtigen Kunden zur richtigen Zeit mit der richtigen Botschaft über den besten Verkaufskanal erreicht werden. Dabei können sowohl die Geschäfte mit Bestandskunden ausgebaut als auch Neukunden gewonnen werden."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /