• IT-Karriere:
  • Services:

Moorhuhnmacher: "Ist die Republik nicht mehr ganz dicht?"

Thema Moorhuhn-Hype
Thema Moorhuhn-Hype
Geplant sei der Erfolg des Moorhuhns in dieser Form nicht gewesen, vielmehr sei man selbst vom Erfolg überrascht worden. "Manchmal fragt man sich schon, ob die Republik nicht mehr ganz dicht ist, wenn man sieht, was für ein Hype um dieses Spiel entstanden ist", so Putzki. Positiver Nebeneffekt dabei sei, dass sich nun viele Unternehmen ebenfalls für den Werbespielemarkt interessieren. Putzki nannte zwar keine Namen, sagte aber, "dass da Unternehmen auf uns zukommen, von denen wir früher nicht mal zu träumen gewagt hätten."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Dieser Erfolg könnte auch dazu beitragen, dass Computerspiele endgültig die "Schmuddelecke" verlassen, in die sie von vielen immer noch gedrängt werden. "Bisher war es doch immer so, dass Spieleentwicklung ein wirkliches Imageproblem hatte. Wenn die Leute nun zusätzlich zu Minesweeper und Solitär jetzt auch das Moorhuhn spielen, verhilft das der ganzen Branche zu mehr Anerkennung."

Akzeptanzprobleme
Akzeptanzprobleme
Insbesondere bei der Finanzierung von StartUps werde diese Akzeptanz auch dringend benötigt. Laut Putzkis Aussage habe Phenomedia bzw. damals noch Piranha Bytes alles versucht, um in den Genuss eines Förderprogrammes oder sonstiger Unterstützung zu gelangen, sei aber überall nur auf taube Ohren gestoßen. "Wenn Du außer einem Büro mit fünf Rechnern keine Sicherheiten hast und dein Endprodukt sich auf einer goldenen Scheibe befindet, wirst Du kaum jemanden finden, der bereit ist, Dir Geld zu geben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Moorhuhnmacher: "Ist die Republik nicht mehr ganz dicht?"Moorhuhnmacher: "Ist die Republik nicht mehr ganz dicht?" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /