Abo
  • Services:

Gigabell übernimmt Großhändler von Flugtickets

Größte Übernahme in der Firmengeschichte

Die Gigabell AG übernimmt - vorbehaltlich der Zustimmungen des Aufsichtsrates sowie der Hauptversammlung - am 23. März die McFlight Flugvermittlung GmbH zu 51 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

McFlight gehört zu den Top-10-Ticketgroßhändlern in Deutschland. Über die 2.000 angeschlossenen Reisebüroagenturen konnten 1999 mehr als 150.000 Kunden bedient werden. Die Gesellschaft hat 1999 etwa 82 Millionen DM bei positivem Ergebnis umgesetzt und plant für 2000 eine Steigerung um 50 Prozent auf 120 Millionen DM Umsatz. Bereits 15 Prozent des Umsatzes wurden 1999 über das Internet abgewickelt, in 2000 wird eine Steigerung auf 30 Prozent erwartet.

Stellenmarkt
  1. FR L'Osteria GmbH, München
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

McFlight verfügt über eine elektronische Plattform, mit der bereits mehr als 450 der 2000 angeschlossenen Reisebüroagenturen ihre Buchungen online durchführen. Über die Web-Plattform können ferner weltweit Hotels und Mietwagen gebucht werden. McFlight beschäftigt derzeit 52 Mitarbeiter und ist im Internet unter www.mcflight.de zu erreichen.

Die 51 Prozent von McFlight werden vollständig mit Aktien der Gigabell AG erworben, die allesamt aus einer bereits genehmigten Kapitalerhöhung stammen.

Die Gigabell AG plant die hundertprozentigen Töchter Cybermedia und Dyna Webhosting in einer Holding zu verschmelzen. Die 98 Prozent der WebLeicesster und die 51 Prozent der McFlight Flugvermittlung sollen dieser Holding zugeführt werden. Diese Holding wird im Jahr 2000 voraussichtlich 127 Millionen DM im Bereich E-Commerce umsetzen.

"Der aus Ressourcengründen in der Vergangenheit stiefmütterlich behandelte Bereich E-Commerce und Content wird durch die neue Akquisition McFlight bahnbrechend verstärkt. Sinnvolle weitere Akquisitionen in diesem Bereich werden zur Zeit verhandelt und in Kürze bekannt gegeben. Somit schauen wir gelassen einer Neubewertung unseres Unternehmens entgegen", so Daniel David, Vorstandsvorsitzender der Gigabell AG.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /