Abo
  • Services:

Starlancer: GameStar sucht deutsche Testpiloten

Per Starlancer-Preview-Programm Starlancer schon vor Verkaufsstart spielen

Zusammen mit Digital Anvil und Microsoft schickt das deutsche Spielemagazin GameStar exklusiv zehn deutsche Starlancer-Piloten noch vor der eigentlichen Veröffentlichung des Programms ins Universum. Die Anmeldung läuft noch bis zum kommenden Freitag, den 24. März 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gewinner des Starlancer-Beta-Preview-Programms bekommen eine Preview-Version nach Hause geschickt. Diese erlaubt das Spielen sowohl in der Solo-Kampagne als auch im Internet-Modus. Auf einer speziellen Anmelde-Webseite können sich Interessenten seit gestern eintragen und werden im Falle eines Gewinns per E-Mail benachrichtigt.

Am Montag gibt es übrigens auf GNN.de ein Preview des kommenden Weltraum-Abenteuers von Microsoft und Digital Anvil. Damit erhalten auch die "glücklosen" Teilnehmer der GameStar-Aktion einen ersten Eindruck vom im Mai erscheinenden Spiel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 59,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
    Oracle vs. Google
    Dieses Urteil darf nicht bleiben

    Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

      •  /