Abo
  • Services:

Starlancer: GameStar sucht deutsche Testpiloten

Per Starlancer-Preview-Programm Starlancer schon vor Verkaufsstart spielen

Zusammen mit Digital Anvil und Microsoft schickt das deutsche Spielemagazin GameStar exklusiv zehn deutsche Starlancer-Piloten noch vor der eigentlichen Veröffentlichung des Programms ins Universum. Die Anmeldung läuft noch bis zum kommenden Freitag, den 24. März 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gewinner des Starlancer-Beta-Preview-Programms bekommen eine Preview-Version nach Hause geschickt. Diese erlaubt das Spielen sowohl in der Solo-Kampagne als auch im Internet-Modus. Auf einer speziellen Anmelde-Webseite können sich Interessenten seit gestern eintragen und werden im Falle eines Gewinns per E-Mail benachrichtigt.

Am Montag gibt es übrigens auf GNN.de ein Preview des kommenden Weltraum-Abenteuers von Microsoft und Digital Anvil. Damit erhalten auch die "glücklosen" Teilnehmer der GameStar-Aktion einen ersten Eindruck vom im Mai erscheinenden Spiel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /