Abo
  • Services:

Nokia investiert in 12snap

Mobiltelefon-Hersteller steigt in Handy-Auktionshaus ein

Der Auktionsshop im Handy, 12snap, hat seine zweite Finanzierungsrunde in einer Höhe von 13 Millionen DM abgeschlossen. Lead-Investor ist Nokia Ventures. Der Investmentarm des finnischen Weltkonzerns beteiligt sich in diesem Zusammenhang erstmals an der Finanzierung eines europäischen Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Nokia-Investments will 12snap einen paneuropäischen mobilen Shopping-Service aufbauen. In Deutschland ist der Service bereits verfügbar, in Großbritannien, Frankreich und Italien soll er im Laufe des Sommers starten.

Stellenmarkt
  1. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

"Wir freuen uns, 12snap als erstes europäisches Unternehmen in unser Investment-Portfolio aufzunehmen", sagt Martti Malka, der für die europäischen Operationen von Nokia Ventures verantwortlich ist. "Ein völlig neuartiger Service, ein großartiges Team und ein entscheidender Zeitvorteil gegenüber möglichen Konkurrenten sind die Faktoren, die 12snap eine hervorragende Ausgangsposition verschaffen, das führende Unternehmen im rasant wachsenden Mobile-Commerce-Markt in Europa zu werden."

"Die Erfahrung, die weit verzweigten Kontakte zur Industrie und das technische und marketingrelevante Know-how von Nokia Ventures bringt einen enormen Mehrwert in unser Unternehmen ein", sagt Bernd Mühlfriedel, Chief Financial Officer bei 12snap. "Dies ist gerade im Hinblick auf unsere internationale Expansion von besonderer Bedeutung."

12snap wurde im September 1999 von einem Team ehemaliger Unternehmensberater gegründet. Über herkömmliche Handys auktioniert 12snap Konzerttickets, Last-Minute-Reisen, Elektronikprodukte und vieles mehr. Mehr als 17.000 Kunden haben sich innerhalb von sechs Wochen angemeldet, über 100.000 Anrufe gingen ein. Das Auktionsangebot soll die erste Ausbaustufe hin zu einem umfassenden mobilen Shopping-Service darstellen. 12snap arbeitet mit etablierten Unternehmen wie Media Markt, Quelle und der Deutschen Entertainment AG zusammen. Die Marketingpartner reichen von MCCsmart bis zu MTV. Die technische Plattform von 12snap wird laufend ausgebaut. Noch in diesem Jahr sollen neue Technologien wie WAP und GPRS integriert werden.

Nokia Ventures ist Lead Investor der zweiten Finanzierungsrunde von 12snap. Weitere Investoren sind Viventures, Apax Europe IV, ein Investmentpool von Apax Partners & Co, und Goldman Sachs. Die tbg der Deutschen Ausgleichsbank und Bayernkapital sind stille Investoren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /