Abo
  • Services:

Swisscom erzielt höheren Reingewinn

Steigerung um 54 Prozent dank Debitel-Beitrag

Als Folge des Kaufs von Debitel erzielte der Swisscom-Konzern im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs von 6,7 Prozent auf 11,16 Milliarden Schweizer Franken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Reingewinn stieg um rund 54 Prozent auf 2,39 Milliarden Schweizer Franken - die Gründe dafür sind außerordentliche Gewinne aus Beteiligungen und das Wegfallen von Verlusten aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Balingen
  2. ESO Education Group, Deutschland

Marktanteilsverluste sowie ein ausgeprägter Preiszerfall in der Festnetz-Telefonie haben Spuren im Geschäftsabschluss des Swisscom-Konzerns hinterlassen: Ohne den Einbezug von Debitel wäre der Jahresumsatz um 2,1 Prozent tiefer ausgefallen. Der starke Rückgang in der Sprachkommunikation konnte durch das Wachstum in der Mobiltelefonie nicht kompensiert werden.

Der Konzern-eigene Internet-Provider Blue Window soll zum 1. Mai 2000 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden, um das Wachstum weiter zu forcieren. Der Börsengang des Providers wird schon geplant.

Für das Jahr 2000 erwartet Swisscom neben einem steigenden Umsatz ein höheres Betriebsergebnis und einen steigenden Reingewinn.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-68%) 12,99€
  3. 19,99€
  4. (-78%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /