Abo
  • IT-Karriere:

GMX geht an den Neuen Markt

Mit fast 4 Millionen Mitgliedern an die Börse

Die GMX AG will im zweiten Quartal 2000 an den Neuen Markt gehen. Im Februar 2000 wurde die Umwandlung von GMX in eine Aktiengesellschaft beschlossen. Als Konsortialführer fungiert die WestLB Panmure.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit drei Jahren im operativen Geschäft, verfügt GMX über umfassende Erfahrungen im Internet-Kommunikationsmarkt. Das Unternehmen hat die meistbesuchte deutsche Website mit 191 Millionen Seitenabrufen im Februar 2000 (laut IVW) und gilt mit 3,9 Millionen Mitgliedern als führender deutscher E-Mail-Dienstleister. Mit durchschnittlich 17.000 Neuanmeldungen pro Tag gehört GMX zu den am stärksten wachsenden Internet-Communitys überhaupt.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Neben einem Free-Mail-Dienst für Privatkunden bietet das Unternehmen spezielle Services für Geschäfts- und Werbekunden. GMX erwirtschaftete mit diesen Angeboten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 6,5 Millionen Mark.

Künftiges Wachstumspotenzial erwartet das Unternehmen durch den Ausbau der Aktivitäten im Zukunftsmarkt Unified Messaging. Der Spezialist für Internet-Kommunikation ist bereits seit langem in diesem Bereich aktiv und fungiert als Internet-Plattform, die unterschiedliche Kommunikationsmittel vereint. Kunden erreichen mit Unified Messaging den E-Mail-Service beispielsweise über PC oder mobiles Datenhandy.

Geschäftskunden stellt das Unternehmen erweiterte Services zur Verfügung - unter anderem das komplette Outsourcing der E-Mail-Kommunikation. Die Werbeindustrie soll von der hohen Reichweite der GMX-Webseiten und den Angeboten für das One-to-One-Marketing profitieren.

"Mit unserer langjährigen Erfahrung, unserem schnellen Mitgliederwachstum und unserem Fokus auf Zukunftstechnologien sind wir für Anleger äußerst attraktiv", betont Karsten Schramm, Vorstandsvorsitzender von GMX. "Unsere rasant steigenden Mitgliederzahlen unterstreichen nachhaltig den Erfolg unseres Angebots."

GMX ist eine Gesellschaft aus der Gruppe der United Internet AG & Co. KGaA. Das Unternehmen aus Montabaur ist derzeit mit 62,5 Prozent an GMX beteiligt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
    Arbeit
    Hilfe für frustrierte ITler

    Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
    Von Robert Meyer

    1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

      •  /