Abo
  • Services:

Inwestnet stellt Flatrate ein

Angebliche Sicherheitsmängel im Backbone

Der Anbieter Inwestnet hat sein Flatrate-Angebot eingestellt. Als Begründung werden Sicherheitsmängel genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe am Freitag, den 17.3.2000, eine Gesamtüberprüfung der Systemkomponenten inklusive Software vorgenommen und dabei festgestellt, dass man den derzeitigen Service nicht weiter anbieten könne. Inwestnet bemüht sich jedoch eigenen Aussagen zufolge darum, den Kunden weiterhin ein entsprechendes Angebot machen zu können.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck
  2. Langendorf GmbH, Waltrop

Die entstehenden Ausfallzeiten will Inwestnet umgehend anteilig rückerstatten und weist seine Kunden darauf hin, dass sie das Vertragsverhältnis vorzeitig zum 1.4.2000 schriftlich kündigen können.

Zu der einmaligen Anschlussgebühr von 299,- DM, die den Kunden berechnet wurde und sich nur bei dauerhafter Nutzung für den User rechnet, schweigt man sich indes aus. Kombiniert mit der eher fadenscheinigen Begründung dürfte dies dem einen oder anderen Kunden leicht die Zornesröte ins Gesicht treiben. Die anscheinend nicht aufgegangene Mischkalkulation des Anbieters müssen nun wohl die Kunden ausbaden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /