Abo
  • Services:

Symantec - schnellere Internet-Updates

Symantec erhöht Geschwindigkeit von Internet-Updates um 800 Prozent

Symantec hat seine LiveUpdate-Technologie verbessert, um die steigende Nachfrage nach Internet-Updates schneller zu bedienen. Zum bevorstehenden einjährigen Jubiläum der Melissa-Viruskrise hat Symantec Verfügbarkeit und Geschwindigkeit, mit der Kunden Updates über das Internet beziehen können, nach eigenen Angaben um 800 Prozent erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch in diesem Monat wird Symantec die Anzahl der LiveUpdate-Server auf mehr als 2000 weltweit ausbauen und damit lokale Zugänge für Kunden in allen wichtigen Ländern bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. Lagardère Travel Retail Deutschland GmbH, Wiesbaden
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Seit der Melissa-Viruskrise vor rund einem Jahr hat Symantec die LiveUpdate-Bandbreite bereits vervierfacht, eine erneute Vervierfachung steht bis zum Frühsommer 2000 auf dem Plan. Gegenwärtig beziehen Symantec-Kunden täglich rund 845 Gigabyte an Daten via LiveUpdate über das Internet. Allein in der vergangenen Woche wurden sechs Millionen AntiVirus-Definitionsupdates von den Symantec-Servern heruntergeladen.

"Jeder Netzwerk-Administrator und Endverbraucher ist auf einfache Mechanismen angewiesen, um seinen Virenschutz auf dem neuestem Stand zu halten - egal, ob es sich um einen einzelnen Rechner oder um ein ganzes Unternehmensnetz handelt", so Hans-Günther Brosius, Regional Director, Symantec Zentraleuropa.

Seit 1996 stellt Symantec mit der LiveUpdate-Technologie Virusdefinitionen und Software-Updates über das Internet zur Verfügung, damals zunächst integriert in Norton AntiVirus für Windows NT. Heute ist LiveUpdate fester Bestandteil der gesamten Produktlinie, darunter Norton AntiVirus Enterprise Solution, Norton Internet Security und Norton SystemWorks.

Die Besonderheit gegenüber ähnlichen Verfahren anderer Hersteller liegt in der darunter liegenden Technologie NAVEX - Norton AntiVirus Extensible Engine. Im Gegensatz zu Konkurrenzverfahren können Besitzer von Symantec-Programmen dank NAVEX nämlich nicht nur Virusdefinitionen herunterladen und installieren, sondern auch Änderungen für die Engine des Programms selber. Macht also eine neue Klasse von Viren die Überarbeitung von Norton AntiVirus notwendig, lassen sich die entsprechenden Patches einfach via LiveUpdate einspielen und stehen sofort ohne Neustart zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G703 für 66€ und Fallout 4 für 9,99€)
  2. 148,60€ (Vergleichspreis 159,99€)
  3. 141,60€ (Vergleichspreis 163,85€)
  4. 4€

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
    Flugautos und Taxidrohnen
    Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

    In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
    2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
    3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

      •  /