98lite - entfernt Internet Explorer bald auch aus Win 2000

Macht Windows 98 stabiler und schlanker

Shane Brooks wird 98lite, sein Utility zum Abspecken von Windows 98, bald in einer neuen Version ausliefern. Seit kurzem gibt es eine Vorab-Version für registrierte Anwender, die Windows 98 auf unter 44MB Festplattenplatz trimmen kann, indem nicht unbedingt benötigte Systemkomponenten ordentlich entfernt werden. Eine Windows-2000-Version soll folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

98lite speckt Windows 98 ab
98lite speckt Windows 98 ab
Die kommende Version 3.0 von 98lite ist vom einfachen Programm zum Entfernen des nicht gerade schlanken Internet Explorers zur Erweiterung des Windows-98-Software-Setups in den Systemeinstellungen geworden. Per Mausklick können so Teile aus dem Betriebssystem entfernt werden, die Microsoft nicht in der Liste der (de-)installierbaren Komponenten aufgeführt hat. Darunter z.B. DirectX, Active Movie und natürlich der komplette Internet Explorer. Dabei können sämtliche Änderungen rückgängig gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. SAP HCM / Fiori / ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP Analytics Cloud Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

In Zukunft soll 98lite auch ein wirklich radikales Abspecken auf unter 20MB erlauben - was dabei noch von Windows 98 übrigbleibt, ist fraglich. Für schmalbrüstige alte Systeme könnte diese Option jedoch Gold wert sein. Ebenfalls angekündigt wurde 2000lite, eine Version für Windows 2000, die sich bereits in Entwicklung befindet und die gleiche Funktionalität bieten soll.

Der Release Candidate 1 der 98lite-Professional-Version steht derzeit zum Download zur Verfügung. Der bald folgende Release Candidate 2 soll auch für registrierte Anwender der 98lite-Standard-Version nutzbar sein.

Sehr interessant ist übrigens der Preis der beiden 98lite-Versionen: Die nicht ganz so Feature-reiche Standard-Version kann 30 Tage lang benutzt und sollte dann bezahlt werden, wenn es die finanzielle Situation erlaubt. Die Professional-Version, von der es keine Testversion gibt, kann für 25,- bis 99,- US-Dollar erworben werden - je nach Gusto und Geldbeutel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Video-Codecs: Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten
    Video-Codecs
    Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten

    Das für seinen strikten Umgang in Bezug auf Patente bekannte Fedora-Projekt geht damit wohl einen ähnlichen Weg wie seit Jahren schon Microsoft.

  3. Markus Haas: Telefónica verspricht 500 MBit/s mit DVB-T2-Frequenzen
    Markus Haas
    Telefónica verspricht 500 MBit/s mit DVB-T2-Frequenzen

    Mit mehr Frequenzen wären 500 MBit/s im Mobilfunk erreichbar, begründet Telefónica-Chef Markus Haas den neuen Vorstoß. DVB-T2 und Veranstaltungstechnik sollen weg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /