Abo
  • Services:

Steigende Gewinne bei 3Com

3Com über 500 Millionen US-Dollar Gewinn im dritten Quartal

3Com steigerte im dritten Quartal (Dezember 1999 - 25. Februar 2000) ihres Geschäftsjahres 2000 den Umsatz leicht gegenüber dem Vorjahresquartal von 1,411 Milliarden US-Dollar auf 1,415 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorquartal sank der Umsatz um 4 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bereinigte Gewinn (97,4 Millionen US-Dollar) erhöhte sich pro Aktie von 0,24 US-Dollar auf 0,27 US-Dollar, was einer Steigerung von 9 Prozent zum Vorjahresquartal entspricht. Der Netto-Gewinn betrug 506,3 Millionen US-Dollar oder 1,40 US-Dollar pro Aktie, das entspricht einer Steigerung von 464 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Darin enthalten sind unter anderem Investitionsgewinne von 680,4 Millionen US-Dollar vor Steuern sowie 13,1 Millionen US-Dollar Gewinn vor Steuern aus anderen Quellen.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. init SE, Karlsruhe

Im dritten Quartal gingen die Verkäufe von Personal-Connectivity-Produkten (Netzwerkadapterkarten, Analog- und Breitband-Modems sowie Heimnetzwerke) um 11 Prozent im Vergleich zum Vorquartal auf 551,9 Millionen US-Dollar zurück. Umsätze im Bereich Netzwerksystem-Produkte (Switches, Hubs, LAN-Telefonie, Multi-Service-Plattformen) lagen im Vergleich zum Vorquartal unverändert bei 591,0 Millionen US-Dollar und sanken gegenüber dem Vorjahresquartal um 7 Prozent.

Umsätze aus dem Bereich Handheld Computing nahmen um 4 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu und liegen mit einer Steigerung von 116 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal bei 272,3 Millionen US-Dollar.

Die noch im Besitz von 3Com befindlichen Palm-Aktien sollen im Verlauf des ersten Geschäftsquartals 2001 (bis 1. September 2000) an die 3Com-Aktionäre ausgegeben werden.

Gleichzeitig kündigte 3Com weitere Maßnahmen für die Umsetzung der neuen Firmenstrategie und die Repositionierung im Markt an. Dem Palm IPO folgend sollen weitere Geschäftsbereiche ausgegliedert werden, um eine Fokussierung des Unternehmens auf prognostizierte Wachstumsmärkte (Kabel-und DSL-Breitbandmodemtechnologie, LAN-Telefonie, Multiservice-Plattformen, drahtlose LANs und WANs sowie Home Networking) zu unterstützen. Die Umsätze für diesen Bereich lagen im dritten Geschäftsquartal bereits um 25 Prozent höher als im vorangegangenen Quartal.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. (-78%) 4,44€

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /