• IT-Karriere:
  • Services:

Neu: Force-Feedback-USB-Lenkrad und Gamepad von Microsoft

Microsoft baut seine Sidewinder-Linie aus

Gleich zwei neue Eingabegeräte für PC-Spielefans liefert Microsoft ab sofort aus: Das SideWinder Force Feedback Wheel USB und das Sidewinder Plug&Play Gamepad.

Artikel veröffentlicht am ,

Force Feedback Wheel USB
Force Feedback Wheel USB
Das laut Microsoft komfortable und stabil gearbeitete Force Feedback Wheel USB soll dank moderner Force-Feedback-Technologie bei Rennspielen mehr Spielspaß durch spürbaren Widerstand beim Lenken bringen. Dank eines praktischen Schnelllösehebels soll es sich schnell und sicher am Tisch fixieren und wieder von selbigem entfernen lassen. Das neue FF Wheel wird wie der Vorgänger mit Fußpedale aus Kunststoff ausgeliefert und kostet inklusive des beigepackten Spiels "Monster Truck Madness 2" 299,- DM.

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Plug&Play Gamepad
Plug&Play Gamepad
Das Sidewinder Plug&Play Gamepad soll auch bei längeren Spielesitzungen für andauernden Spielspaß sorgen. Mit vier bequem erreichbaren Aktionstasten, zwei präzisen Auslösertasten und einem digitalen Acht-Wege-Steuerkreuz soll der Spieler volle Kontrolle über das Spielgeschehen haben. Das Sidewinder Plug&Play Gamepad kostet 49,- DM.

Beide Eingabegeräte sind laut Microsoft ab sofort erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /