• IT-Karriere:
  • Services:

Hessen - Flatrate für 99,- DM im Monat

Heag MediaNet: Internet zum Festpreis für Privat- und Geschäftskunden

Drei Monate nachdem die Heag MediaNet GmbH als City- und Regionalcarrier in Südhessen mit Telefonie- und Internetprodukten an den Start gegangen ist, wartet sie mit einem Flatrate-Angebot auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 15. März bietet Heag Internet zum Festpreis. Die Produkte BusinessFlat und PeopleFlat sollen es Internet-Vielnutzern dann ermöglichen, einen günstigen Wählzugang mit 64 oder 128 Kbit pro Sekunde ins Internet zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Für 99,- DM im Monat bietet Heag MediaNet Privatkunden so eine 64Kbit-Flatrate, für 198,- DM gibt es 128Kbit. Hinzu kommt in beiden Fällen eine einmalige Anschlussgebühr von 149,- DM.

Geschäftskunden steht das Produkt "fix" zur Verfügung, mit dem sich Internet-Festverbindungen von 256 Kilobytes bis zu 34 Megabytes pro Sekunde zum "all-inclusive-Tarif" nutzen lassen.

Die Business-Flatrate kostet 171,55 DM im Monat für 64Kbit und 318,10 DM für 128Kbit. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 171,55 DM für 64Kbit und 214,65 DM für 128Kbit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /