Abo
  • Services:

Siemens übernimmt IT-Service-Unternehmen Entex

Dienstleistungsgeschäft in den USA soll gestärkt werden

Siemens hat das US-Unternehmen Entex Information Services Inc. übernommen, einen Anbieter von informationstechnischen Dienstleistungen mit Sitz in Rye Brook, NY. Der Vertrag sieht vor, Entex mit den geschäftlichen Aktivitäten der Siemens-Dienstleistungstochter IT Service USA zu einem eigenständigen Unternehmen - Entex IT Service, a Siemens Company - zu verschmelzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die rechtlich selbständige Siemens IT Service GmbH & Co. OHG will weltweit zu einem der fünf größten IT- Dienstleister mit einem Schwerpunkt auf "Managed Services" werden. Einschließlich der jetzt erfolgten Akquisition weist Siemens IT Service weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 2,2 Milliarden Euro und rund 13.000 Mitarbeiter auf.

Stellenmarkt
  1. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  2. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Durch diese Stärkung der produktbezogenen Dienstleistungen im amerikanischen Markt folgt Siemens seiner Strategie, die Globalisierung des Dienstleistungsgeschäfts für Electronic Business zu forcieren. In diesem Zusammenhang werden die Dienstleistungsaktivitäten von IT Service und Siemens Business Services zum 1. April 2000 gebündelt. Volker Jung, im Siemens-Zentralvorstand für das Arbeitsgebiet Information and Communications zuständig, unterstreicht: "Mit dem Kauf von Entex haben wir den Durchbruch zu einem international etablierten Service-Unternehmen geschafft, das Lösungen und Dienstleistungen für Electronic Business global anbieten kann."

Entex zählt in den USA zu den führenden Anbietern von plattform- und herstellerunabhängigen IT-Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf Betreuung komplexer Systeme und Netzwerke für geschäftskritische Anwendungen und Electronic Business und erwirtschaftet derzeit mit rund 5.000 Mitarbeitern in über 50 Niederlassungen einen Umsatz von nahezu 500 Millionen US-Dollar. Die Siemens IT Service USA hat ihren Firmensitz in San Jose, Kalifornien, und setzt mit circa 150 Mitarbeitern rund 100 Millionen US-Dollar um.

Paul A. Stodden, Sprecher der Geschäftsführung von Siemens IT Service und Mitglied der Geschäftsführung von SBS, wird dem Aufsichtsrat von Entex IT Service vorstehen. John McKenna, CEO von Entex, soll diese Rolle auch in dem neuen Unternehmen einnehmen.

Über den Kaufpreis haben beide Partner Vertraulichkeit vereinbart.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /