Abo
  • Services:

Inprise/Borland präsentiert JBuilder 3.5

Neue Version des Java-Entwicklungswerkzeugs

Inprise/Borland stellt mit dem JBuilder 3.5 die neue Version des Java-Entwicklungs-Tools vor. Der JBuilder 3.5 lässt sich plattformübergreifend einsetzen und unterstützt die Betriebssysteme Linux, Windows und Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Tool sollen Java-Programmierer die Entwicklungs-Zyklen für Internet- und Unternehmens-Applikationen verkürzen können. Die Enterprise-Version des JBuilder 3.5 ist auf die reibungslose Integration mit dem Inprise Application Server abgestimmt. Für Besitzer einer JBuilder-3.5-Enterprise-Version hält die Inprise/Borland GmbH eine kostenfreie Entwicklungslizenz für den Inprise Application Server bereit.

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Der Inprise Application Server unterstützt die J2EE-Technologiestandards (Java 2 Plattform Enterprise Edition) und ermöglicht es unter anderem, E-Business-Applikationen zu entwickeln.

"Mit dem neuen JBuilder 3.5 bieten wir alle aktuellen Technologien und die Unterstützung für alle wichtigen Betriebssysteme in einem Paket. Dies erleichtert es unseren Java-Kunden, Internet-, Unternehmens- und Datenbank-Applikationen zu entwickeln", erklärt Dale Fuller, interimsweise Präsident und CEO bei Inprise/Borland.

Der JBuilder 3.5 Enterprise ist die neueste Version des Rapid Application Development Tool von Inprise/Borland. Die neue Software stattet Programmierer mit Werkzeugen aus, um verteilte Geschäfts- und Datenbank-Anwendungen zu entwickeln, die auf Java-2-Plattformen basieren. Darüber hinaus ermöglicht der JBuilder 3.5 Entwicklern, Applikationen für die Betriebssysteme Linux, Windows und Solaris zu erstellen.

Mit Wizards und visuellen Werkzeugen lassen sich wiederverwendbare JavaBeans- und Enterprise-JavaBeans-Technologien erstellen. Weiterhin umfasst der JBuilder 3.5 eine Entwicklungslizenz für den VisiBroker für Java und den Inprise Application Server 4.0, der J2EE-Technologiestandards unterstützt.

Der JBuilder 3.5 ist in zwei Versionen erhältlich: JBuilder 3.5 Enterprise und JBuilder 3.5 Professional. Beide können ab sofort bestellt werden und sind in deutscher Sprache ab Mitte April verfügbar. Der JBuilder 3.5 Enterprise kostet neue Nutzer 2499,- Euro, der JBuilder 3.5 Professional 799,- Euro.

Wer bereits ein Borland-Professional-Produkt besitzt, zahlt für den JBuilder 3.599,95 Euro. Die Besitzer eines JBuilder 3 Enterprise erhalten die neue Version JBuilder 3.5 für 799,- Euro. Die Besitzer aller anderen Borland-Client-Server- oder Enterprise-Produkte können den JBuilder 3.5 für 1699,- Euro erwerben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 164,90€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /