Abo
  • Services:

BASF beteiligt sich an Online-Handelsplattform für Patente

Handel mit "Intellectual Property"

Zusammen mit Großkonzernen wie Procter & Gamble, Siemens, Boeing und DuPont ist die BASF Aktiengesellschaft einer Onlineplattform beigetreten, die Patente über das Internet vermarktet.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese erste weltweite Plattform für Technologietransfer wurde von der US-amerikanischen Firma yet2.com eingerichtet. Gründungsmitglieder des Konsortiums sind die amerikanischen Firmen 3M, Boeing, Dow, DuPont, Ford, Honeywell, Monsanto, Polaroid, Procter&Gamble, Rockwell, SAIC und TRW.

Stellenmarkt
  1. XOX Gebäck GmbH, Hameln
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Die BASF zählt zu den ersten europäischen Firmen, die sich an diesem "Online-Marktplatz" beteiligen. Weitere Pioniere in Europa sind Agfa-Gevaert, Bosch, British Telecom, Ciba Specialty Chemicals, Philips, Porsche, Shell und Siemens.

Die Konsortiumsmitglieder bieten yet2.com ihre Technologien für die Vermarktung im Internet an. Interessenten können dann auf der Internetseite von yet2.com Basisinformationen gratis erhalten, für Detailwissen müssen sie - nach Informationstiefe gestaffelt - Gebühren entrichten.

Obwohl der weltweite Markt für Patente über 100 Milliarden US-Dollar beträgt, gab es bisher nur wenige globale Vermarktungswege für Technologie. Die Konsortiumsmitglieder erwarten durch das Internet-Forum eine deutlich schnellere und effektivere Zusammenführung von Anbietern und Käufern. Die BASF verspricht sich von dieser neuen Vermarktungsmethode insbesondere eine bessere Nutzung von Technologien, die sie entwickelt, aber bisher kommerziell nicht eingesetzt hat.

Yet2.com Inc. ist ein Internet-Unternehmen, das 1999 gegründet wurde. Es hat seinen Sitz in Cambridge, Massachusetts (USA) und Niederlassungen in England und Japan.

Das Unternehmen handelt mit "Intellectual Property" und bietet Unternehmen sowie Instituten und Behörden eine Plattform zur Vermarktung von Forschungsergebnissen aus allen Branchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

      •  /