Abo
  • Services:

Geht Satellitennetz Iridium am Freitag unter?

Suche nach Retter der Firma bisher ohne Erfolg

Das Drama um den Satelliten-Mobilfunkbetreiber Iridium wird vermutlich am Freitag zu Ende sein. Wenn bis dahin kein Käufer gefunden wird, der das hoch defizitäre Projekt übernimmt, werden am Freitag die Satelliten abgeschaltet und gleichzeitig die viele Tausend Mark teuren Handys zu Elektronikschrott.

Artikel veröffentlicht am ,

Das einst so hoffnungsvoll gestartete Mobilfunkprojekt sollte von der Investmentgesellschaft Eagle River Investments saniert werden, doch die zog ihr Angebot zurück. Firmenchef Craig McCraw will nun lieber mit Teledesic zusammenarbeiten, um über Satellit Breitband-Zugänge zu Telekommunikationsnetzen und dem Internet anbieten zu können.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Die 66 Satelliten werden nach dem Bankrott vermutlich am Freitag eine Minute vor Mitternacht Eastern Standard Time abgeschaltet. In Deutschland ist es dann schon Samstag, 5.59 Uhr.

Darüber informiert mittlerweile Minderheitsgesellschafter Motorola die rund 50.000 Nutzer auf seinen Webseiten. Der Umsatz Iridiums lag im Januar bei rund 1,5 Millionen Dollar, während der Verlust aus dem operativen Geschäft bei 112,6 Millionen Dollar lag.

Nicht zuletzt fehlendes oder mangelndes Marketing, zu hohe Gerätepreise und viel zu wenig Verkaufsstellen sorgten von Anfang an für geringe Nutzerzahlen.

Da die außer Dienst gestellten Satelliten sich ohne Steuerkorrekturen nicht lange im erdnahen Orbit halten können, wird angenommen, dass sie bald in der Atmosphäre verglühen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /