Abo
  • Services:

Ab 18 Uhr für 2,89 Pfennig bei nikoma surfen

Preiswert surfen bei nikoma jetzt schon ab 18 Uhr

Rückwirkend zum 1. März gilt für alle nikoma-Kunden ein Preis von 4,49 Pfennig pro Minute tagsüber und 2,89 Pfennig nach 18 Uhr sowie am Wochenende. Abgerechnet wird im Sekundentakt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikolai Manek, Chief Executive Officer (CEO) der nikoma Unternehmensgruppe: "Nikoma gehört damit zu den günstigsten Anbietern mit Sekundentakt. Und auch qualitativ liegen wir weiter vorn."

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

3,49 Pfennig tagsüber zahlen seit dem 1. März in 21 Städten Deutschlands alle Kunden, die ihren Telefonanschluss fest auf nikoma voreinstellen lassen (Nikocity Preselect). Den gleichen Vorzugspreis bekommen Studenten (Nikocity Study & Surf) und Behinderte mit amtlichem Ausweis (Nikocity Social). Alle anderen Nikocity-Bewohner können für einen Grundpreis von 9,90 DM im Monat ebenfalls für nur 3,49 Pfennig tagsüber surfen. Dazu müssen sie in den Tarif Nikocity Power wechseln.

Zu den Nikocitys zählen die City-Zonen (mit Vorwahl) von 21 Städten: Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kiel, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Würzburg.

Neue Kunden können sich unter www.nikoma.de oder der Telefonnummer 040/808040 anmelden.

Außerhalb der Nikocitys gilt der neue Preis nur für die Einwahlnummer 0800-645 66 21.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /