Abo
  • Services:

Buch.de erzielt Fehlbetrag von 6,1 Millionen DM

Zwei Vorstandsmitglieder gehen

Der Internetbuchhändler Buch.de AG hat sein 99er-Geschäftsjahr mit einem Verlust von 6,1 Millionen DM abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ursprünglich geplante Verlust vergrößerte sich durch höhere Werbeaufwendungen und die Kosten für den Börsengang, die direkt gegen das Eigenkapital verrechnet wurden. Erfreulicher war der Umsatz: Geplant waren ursprünglich 3,6 Millionen DM, erzielt wurden 4,5 Millionen DM.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Zum Jahresende zählte die Gesellschaft mehr als 85.000 Kunden - diese Zahl hat sich mittlerweile auf über 110.000 erhöht.

Für 2000 sind gut 11 Millionen DM Umsatz geplant.

In den nächsten Monaten will Buch.de darauf hinarbeiten, zu einem Medien- und Geschenkhaus zu werden. Die Kernkompetenz soll jedoch nach wie vor im Verkauf von Büchern über das Internet liegen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Offensichtlich gibt es hinter den Kulissen aber starke Differenzen über den zukünftigen Kurs. Die beiden Vorstände Hofacker und Tiemann scheiden zum April "auf Grund unterschiedlicher Sichtweisen über die künftige strategische Ausrichtung" aus dem Vorstand aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /