Abo
  • Services:

Vorerst keine neuen Top-Level-Domains

ICANN vertagt sich auf Ende April

Eigentlich sollten vergangene Woche bei der Kairoer Konferenz von der Internet Corporation for Assigned Namens and Numbers (ICANN) erste Vorschläge für neue Top-Level-Domains gemacht werden. Doch diese vertagte sich ohne Ergebnis nun auf den 20. April.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Konferenz wurde über Vorschläge diskutiert, wie diese neuen Änderungen aussehen könnten. Nicht zuletzt um zu verhindern, dass einige der Vorschläge noch kurz vor der Verabschiedung als Markennamen angemeldet und somit hinfällig würden, wurde keiner in die engere Auswahl kommender Top-Level-Domains veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Um bespielsweise Markenkonflikte zu vermeiden, wurde die World Intellectual Property Organization gebeten, eine Liste von weltweit bekannten Markennamen mit den Vorschlägen abzugleichen.

Angesichts der knappen Domains rund um die Endungen .com oder .net sollen schon seit Jahren neue Kürzel verabschiedet werden. Die Vorschläge reichen von Abkürzungen wie .shop für die boomende E-Commercebranche bis hin zu .info für allgemeine Informationsangebote.

Die US-Regierung hatte die Administration des Domainnamen-Systems 1998 auf die Firma ICANN übertragen, die ihren Sitz im kalifornischen Marina del Rey hat.

Die wachsende Bedeutung der ICANN löste auch in der Europäischen Union Bedenken hinsichtlich ihrer US-amerikanischen Zusammensetzung aus. Das 19-köpfige Gremium plant im Herbst, fünf Mitglieder über das Internet wählen zu lassen, um zumindest eine halbwegs "demokratische" Besetzung zu erreichen. Vier weitere Mitglieder sollen durch das Komittee bestimmt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /