Abo
  • Services:

Vorerst keine neuen Top-Level-Domains

ICANN vertagt sich auf Ende April

Eigentlich sollten vergangene Woche bei der Kairoer Konferenz von der Internet Corporation for Assigned Namens and Numbers (ICANN) erste Vorschläge für neue Top-Level-Domains gemacht werden. Doch diese vertagte sich ohne Ergebnis nun auf den 20. April.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Konferenz wurde über Vorschläge diskutiert, wie diese neuen Änderungen aussehen könnten. Nicht zuletzt um zu verhindern, dass einige der Vorschläge noch kurz vor der Verabschiedung als Markennamen angemeldet und somit hinfällig würden, wurde keiner in die engere Auswahl kommender Top-Level-Domains veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Um bespielsweise Markenkonflikte zu vermeiden, wurde die World Intellectual Property Organization gebeten, eine Liste von weltweit bekannten Markennamen mit den Vorschlägen abzugleichen.

Angesichts der knappen Domains rund um die Endungen .com oder .net sollen schon seit Jahren neue Kürzel verabschiedet werden. Die Vorschläge reichen von Abkürzungen wie .shop für die boomende E-Commercebranche bis hin zu .info für allgemeine Informationsangebote.

Die US-Regierung hatte die Administration des Domainnamen-Systems 1998 auf die Firma ICANN übertragen, die ihren Sitz im kalifornischen Marina del Rey hat.

Die wachsende Bedeutung der ICANN löste auch in der Europäischen Union Bedenken hinsichtlich ihrer US-amerikanischen Zusammensetzung aus. Das 19-köpfige Gremium plant im Herbst, fünf Mitglieder über das Internet wählen zu lassen, um zumindest eine halbwegs "demokratische" Besetzung zu erreichen. Vier weitere Mitglieder sollen durch das Komittee bestimmt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

      •  /